Naschen ohne Reue: Naschtipps zum Abnehmen

Süßschnäbel wie ich, die gern ein paar überflüssige Kilos loswerden möchten, haben es schwer. Ich liebe Süßes, ich geb’s zu. Leider sind die meisten Süßigkeiten ein Sammelsurium von all dem, was der Figur schadet: Zu viel Fett, zu viel Zucker, zu viele Kohlenhydrate, zu hoher glykämischer Index. Also nie wieder naschen?

Naschen ohne Reue

Die Menge macht’s! In Maßen zu naschen schadet keiner Diät. Viele Naschkatzen finden es hilfreich, sich jeden Tag eine Kleinigkeit zu gönnen. Die tägliche kleine Nascherei kann man problemlos in die Energiebilanz mit einplanen. Damit das Naschen nicht überhand nimmt, kann man sich eine kleine Faustregel aufstellen, z.B. täglich nicht mehr als 100 oder 150kcal naschen, oder nicht mehr als in eine Faust hineinpasst.

Der Trick mit den Zähneputzen

Schon mal mit frisch geputzten Zähnen etwas gegessen? Ganz egal was es ist, es schmeckt grausig. Nach Zahnpasta. Schokolade mit Zahnpastageschmack? Ich glaube das muss selbst der hartgesottenste Süßtiger nicht haben. Bei mir funktioniert es jedenfalls! Sind die Zähne geputzt, bleibt die Naschlade zu. Auch hilfreich: Nach dem Naschen ein Stück Gemüse oder Obst essen. Das vertreibt den süßen Geschmack aus dem Mund und man giert nicht nach noch mehr Süßem!

Alternativen zum Naschen

Oft ist gar nicht so sehr die Lust auf Süßes oder Knabbereien das Problem, sondern einfach nur Gewohnheit. Hier kann es helfen, erfinderisch zu sein. Warum nicht abends beim Fernsehen Gemüserohkost mit Dip genießen statt Chips & Co? Auch Obstsalat oder Quark mit Früchten kann die Lust auf Süßes stillen, macht aber gleichzeitig satt und liefert Vitamine!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>