Kürbisgerichte zum Abnehmen

Am Wochenende gab es zwei Mal Kürbis. Sehr zum Leidwesen meines Mannes (gut, für ihn gab es ihn eh nur am Samstag)! Mir aber hat es hervorragend geschmeckt und ich muss gleich morgen schauen, dass ich Nachschub bekomme, denn meine beiden Hokkaidos sind schon verspeist. Übrigens seit ich das Laufen statt Walking aufgenommen habe, lasse ich es vorsichtig angehen, um keinen Bänderriss oder Ähnliches zu riskieren.

Am Samstag habe ich eine Art Kürbisgulasch gemacht. Und heute habe ich für meine Männer Reste aus dem Tiefkühler verkocht (ich muss dringend den Tiefkühlschrank abtauen, ich kriege die Laden schon kaum noch auf) und für mich hab ich den zweiten Kürbis zubereitet. Ich habe mein Lieblings-Kürbisgericht gemacht, das gleichzeitig denkbar einfach ist. Einfach den Kürbis aushöhlen und in Spalten schneiden, salzen und pfeffern und ab ins Backrohr damit, bis er durch ist. Dazu ein Joghurt-Knoblauch-Dip, einfach göttlich! Hab schon überlegt beim Chinesen reinzusachen, gibt so einige Wurzeln aus der TCM, wie z.B. Astragalus Membranaceus, die das Abnehmen unterstützen sollen.

Über den Tag verteilt hab ich dann die restlichen Kürbisspalten, die mir mittags zu viel waren, aufgegessen. So habe ich heute also den ganzen Kürbis vertilgt! Besteht ja fast nur aus Wasser!

Das ist ja das Tolle an Gemüse. Man kann sich echt bis zum Zerplatzen satt essen. Gemüse kann man wirklich im wahrsten Sinne des Wortes kiloweise essen, ohne dass man davon zunimmt! Und genau das tue ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>