Gewicht halten nach der Diät

Abnehmen und Gewicht halten sind zwei Paar Schuhe. Abnehmen ist im Prinzip nicht so schwer – das weiß jeder, der schon mal eine Diät gemacht hat. Die ersten Kilos purzeln normalerweise sofort recht flott, danach geht es in etwas gemäßigterem Tempo weiter. Und irgendwann erreicht man den Punkt, an dem das Gewicht stillsteht und fürs erste mal keine weitere Abnehme möglich zu sein scheint. Idealerweise hat man zu diesem Zeitpunkt schon sein Wunschgewicht erreicht und es geht „nur noch“ darum, das Gewicht zu halten. Doch auch wenn man noch nicht beim Zielgewicht angelangt ist, kann man in dieser Phase der Diät nicht viel mehr tun als sich vorerst damit zufriedenzugeben, dass man das Erreichte auch halten kann.

Häufige Fehler beim Gewicht halten

Doch wie funktioniert das Gewicht halten in der Praxis? Oft passiert es, dass sich in dieser Phase der Diät wieder ein gewisser Schlendrian einschleicht. Man nimmt es nicht mehr so genau, erlaubt sich immer öfter „Ausnahmen“ vom Diätplan. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass man Gefahr läuft wieder zuzunehmen ist, wenn man aufhört sich zu wiegen. Bei mir ist das zumindest so. Wenn ich die Waage meide, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass mir völlig klar ist, dass ich es zur Zeit etwas zu bunt treibe, und dass ich der Realität (in Form von Zahlen auf der Waage) aber nicht in die Augen sehen möchte. Sehr gefährlich! Denn Abnehmen bzw. Gewicht halten funktioniert leider nicht nach dem Motto „was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“.  Das sprichwörtliche „dicke Ende“ folgt hier ganz sicher auf dem Fuß!

Gewicht halten – wie geht das?

Das Gewicht kann man nur halten, wenn man weiterhin sein Ernährungsverhalten überwacht, idealerweise regelmäßig Sport macht und sich alle 1-2 Wochen auf die Waage stellt. Sobald der Waagenzeiger in die falsche Richtung ausschlägt, sollte man sein Ernährungsverhalten überdenken und / oder zusätzliche Sporteinheiten auf den Plan setzen. Natürlich braucht man nicht wegen einem Kilo mehr auf der Waage gleich in Panik geraten, aber wenn die Tendenz kontinuierlich nach oben geht, ist es an der Zeit etwas zu tun. Meine persönliche Toleranzgrenze bewegt sich in einem Rahmen von 3-5kg. Bei 3kg plus werde ich sehr unrund und beginne mit Gegenmaßnahmen. Bei 5kg hört sich der Spaß auf und ich handle sofort. Auf diese Art gelingt es mir seit 1,5 Jahren, mein Gewicht sehr konstant zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>