Gesundes Naschen mit Trockenobst

Ist naschen immer nur schlecht oder gibt es auch eine gesunde Art zu naschen? Sind Trockenfrüchte besser als Schokolade?

Gesunde Vitamine in Trockenobst

Im Gegensatz zu Schokolade und anderen Süßigkeiten, die meist nur aus Zucker und Fett bestehen und keinerlei gesunde Inhaltsstoffe haben, sind Trockenfrüchte wahre Kraftpakete der Natur. Trockenobst enthält nur noch ca. 20% Feuchtigkeit, sodass der Vitamin- und Nährstoffgehalt in getrockneten Früchten sehr konzentriert ist und deutlich höher ausfällt als in frischem Obst. Trockenobst ist außerdem reich an Ballaststoffen, die lange satt halten und die Verdauung anregen. Dörrobst ist also reich an gesunden Inhaltsstoffen, sodass man ohne schlechtes Gewissen ruhig ein paar Stück davon naschen kann.

Kaloriengehalt und Zucker in Trockenfrüchten

Trockenobst enthält je nach Sorte und Herstellung durchschnittlich etwa 250-300kcal pro 100 Gramm und fällt damit deutlich kalorienärmer aus als Schokolade, deren Kaloriengehalt bei ca. 500 bis 600kcal pro 100g liegt! Trockenobst enthält also nur etwa halb so viele Kalorien wie Schokolade. Dennoch sollte man den Zuckergehalt nicht unterschätzen, denn Trockenfrüchte enthalten 60-70% Zucker. Es handelt sich zwar um Fruchtzucker, der den Blutzuckerspiegel nicht ganz so schnell ansteigen lässt, aber dennoch sollte man Trockenobst nicht in rauhen Mengen verzehren. Heißhungerattacken könnten eine unliebsame Folge davon sein. Um dieser Falle zu entgehen, gilt als Faustregel, nicht mehr Trockenfrüchte zu essen als man auch von der frischen Frucht essen würde. Kaum jemand würde 5 Äpfel und 10 frische Feigen auf einmal verputzen, deshalb sollte man solche Mengen auch in getrockneter Form nicht zu sich nehmen.

Trockenobst kann man nicht nur pur naschen, sondern auch ins Müsli oder Joghurt mischen. Auf diese Art wird aus dem gesunden Naschzeug eine richtige kleine Zwischenmahlzeit, die den Süßhunger befriedigt und satt macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>