Tofu für unterwegs

Im Moment bin ich nicht oft zuhause sondern eher ständig unterwegs. Da ich wenig Geld zur Verfügung habe und mich auch nicht von Junk-Food ernähren möchte, nehme ich mir meist Proviant für den Tag mit.

Brote wären am einfachsten, aber immer nur Brot ist schwierig,  es hat, auch wenn es gesundes Bio-Vollkornbrot ist, immer noch recht viele Kalorien und ich möchte nicht jeden Tag so Kohenhydratlastig essen.

Einweißreiche Nahrungsmittel werden im Sommer allerdings schnell schlecht, wenn man sie ohne Kühlung im Rucksack mit sich herum schleppt. Fettreicher Käse wäre möglich, aber der hat eben erst Recht viele Kalorien.

Fleisch und Fisch kämen nur zubereitet und durchgegart in Frage und dann auch nur bedingt haltbar. Manchmal bereite ich mir einen Salat zu und nehme einen kleine Dose Thunfisch mit, die ich dann in den Salat mische. Aber oft ist mir auch das schon zu aufwändig.

Meine Alternative ist immer wieder Tofu.

Es gibt den puren Tofu-Natur und es gibt Tofuzubereitungen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Man muß genau gucken, oft sind die Stücke wieder in Öl eingelegt und der Kaloriengehalt steigt dadurch enorm. Man muß sie dann wohl dosieren.

Aber lieber lege ich meine Tofuportion für den Tag selbst ein, dann weiß ich was drin ist und brauche kein Öl dazu zu nehmen.

Gut schmeckt mir eine Mischung aus Thailändischer Fischsoße, Zitronensaft und Chilipaste.  Ich schneide den Tofu in mundgerechte Streifen und wende sie in der Marinade. Man soll sie aber nicht zu lange marinieren, weil die Fischsoße recht salzig ist. Ich mag es am liebsten, wenn die Marinade nur die äußere Schicht vom Tofu durchdringt. Mir ist das dann Würze genug ohne dass alles versalzen schmeckt.

Lecker und unkompliziert ist auch Räuchertofu, der passt zum Beispiel ganz wunderbar zu einer Portion Krautsalat.

Ach die Möglichkeiten sind vielfältig.

Wichtig ist mir nur, dass Tofu ein wundebarer Eiweißlieferant ist, dass er im Verhaltnis zum Sättigungswert sehr kalorienarm ist und dass er länger haltbar ist als Fleisch oder Fisch, so dass er gut einen Tag ungekühlt im Rucksack übersteht.

Eiern gegenüber hat er den große Vorteil leicht verdaulich zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>