Genussvoll abnehmen! Vergiss Diäten!

Ich denke, jeder der ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat, hat schon mal eine Diät gemacht. Für viele Menschen – und ich zähle dazu – sind Diäten aber leider der Einstieg ins massive Übergewicht bis hin zur Fettsucht bzw. Adipositas. Warum erzielt man mit einer Diät so oft den gegenteiligen Effekt von dem, was man eigentlich erreichen will?

Warum Diäten nicht funktionieren

Eine Diät ist etwas zeitlich Begrenztes. Man quält sich für ein paar Wochen mit einer Ernährungsweise herum, die meistens weder schmeckt noch Freude macht noch sättigt. Hunger ist ein ständiger Begleiter. Neidvoll blickt man auf die Teller der restlichen Familienmitglieder und zählt insgeheim die Tage, bis die Diät endlich vorbei ist und man wieder „normal“ essen kann. Und genau hier beißt sich die Katze in den Schwanz! Fällt man nach der Diät nämlich wieder in die alten Ernährungsgewohnheiten zurück, sind die abgenommenen Kilos schneller wieder da als man schauen kann. Wahrscheinlich bringen sie sogar ein paar Kumpel mit, sodass man am Ende mehr wiegt als zuvor.

Diät bedeutet gesunde Lebensweise

Das Wort Diät wird meistens falsch verstanden. Etwas, das man für kurze Zeit macht um abzunehmen, um dann so weiterzuleben wie vor der Diät. Das kann nicht funktionieren! Das Wort Diät kommt aus dem Griechischen und bedeutet eigentlich Lebensweise oder Lebensführung. Somit sind wir in Wahrheit unser ganzes Leben auf Diät, denn unsere Ernährungsumstellung sollte dauerhaft sein. Idealerweise kombiniert mit Bewegung, die ja ebenfalls zu einer gesunden Lebensweise gehört.

Abnehmen ohne Diät

Von Kartoffeldiät, Reisdiät und sonstigen Monodiäten ist dringend abzuraten. Viel besser ist es, das eigene Ernährungsverhalten zu hinterfragen und dann langfristig und dauerhaft umzustellen. Wer seine Ernährung dauerhaft umstellt, z.B. mit Hilfe der flexiblen Diätmethode von Aiqum, muss sich nicht kasteien und bleibt weitgehend von Frust verschont.

One thought on “Genussvoll abnehmen! Vergiss Diäten!

  1. Sehr aufschlussreich. Stimmt dem voll zu. Sein Essen zu hinterfragen und neu aus zu richten ist in der Tat der nachhaltigste Weg. Effizient kann der auch noch sein – zumindest hat das ein Beitrag im WDR Fernsehen gesagt (anbei). Dabei wird auf die Stoffwechseltypen geachtet, falls es soetwas überhautp gibt. Viele Grüße und weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>