Den Advent schlank und rank überstehen

Weihnachtskekse Die Adventszeit und die Weihnachtsfeiertage sind die Zeit, wo das Abnehmen besonders schwerfällt. An jeder Ecke lauern Verlockungen. Die Supermarktregale sind prall gefüllt mit Süßigkeiten, die man sonst das ganze Jahr über nicht bekommt, und auf den Straßen und Adventmärkten locken Punsch- und Imbissstände. Wie kann man die Adventzeit trotzdem halbwegs unbeschadet überstehen, was die Figur betrifft?

Ein vernünftiger Ernährungsplan

Ein vernünftiger und ausgeglichener Ernährungsplan ist die stärkste Waffe im Kampf gegen Heißhungerattacken, die dann am Punschstand oder beim Keksteller enden. Besonders in einer Zeit wie dem Advent, wo die süßen Verlockungen jederzeit und überall präsent sind, sollte man auf ausgewogene und sättigende Mahlzeiten ganz besonders achten. Denn ein hungriger Bauch ist viel anfälliger für Versuchungen als ein wohlig gesättigter Magen.

Keine Verbote

Sich die weihnachtlichen Köstlichkeiten komplett zu verbieten, macht wenig Sinn. Um die Verlockungen gänzlich links liegen zu lassen, braucht es extrem viel Willenskraft, und die Gefahr, dass sich das ständige Kasteien in einem Mega-Fressanfall Luft macht, ist groß. Viel besser ist es, sich die eine oder andere Kleinigkeit ganz bewusst und ohne Reue zu gönnen. Mit dem Aiqum Ernährungsplan ist das ohnehin kein Problem, denn damit hat man die Kalorien jederzeit im Blick und kann die kleinen weihnachtlichen Vorfreuden entweder noch am selben Tag oder über die Wochen- oder Monatsbilanz ausgleichen.

Alternativen suchen

Manche Weihnachts- und Adventsüßigkeiten bringen die Kalorienbilanz mehr aus dem Gleichgewicht als andere. Weihnachtskekse, Butterstollen, Spekulatius, gebrannte Mandeln – da ist richtig viel Fett drin und dementsprechend auch der Kaloriengehalt sehr gut. Als Alternativen bieten sich zum Beispiel winterliche Joghurts oder auch Pudding an. Zimt-Grießpudding oder Apfel-Zimt-Joghurt schmecken zum Beispiel auch nach Advent, haben aber weniger Kalorien als ein paar Kekse oder Lebkuchen und sättigen zudem auch. Für hartgesottene Kaloriensparmeister bietet sich auch Kompott oder Obstmus an, das mit weihnachtlichen Gewürzen verfeinert wird.

2 thoughts on “Den Advent schlank und rank überstehen

  1. Vernünftige Ernährung ganz einfach und keine Verbote. Wer sein Gewicht halten will muss auch zufrieden sein mit dem Lebensstil. Man darf ruhig genießen solang man am Ende des Tages keinen Kalorienüberschuss hat. Am besten man isst sich satt, und zwar mit kalorienarmen Lebensmitteln. Satt ist wenn der Magen voll ist, dem Magen ist es dabei egal wie viel Kalorien die Mahlzeit nun hatte. Wer sich bewusst satt isst, hat sowieso keine Lust auf Süßes, somit bleibt auch der Heißhunger erspart.

    LG Klausi

  2. Hallo, ich lese regelmässig die Beiträge hier. Ich konnte dank den vielen Infos hier schon ca. 20kg abnehmen. Klar, nun ist bald Weihnachten und ich stehe ev. wieder vor einem kleinen Problem. Was ich gelernt habe und was mir viel gebracht hat, ist, regelmässig was kleines Essen, Nüsse und Früchte, das schlimmste ist bei mir der Heisshunger, das wird dann meisst zu viel, aber eben, das habe ich nun im Griff. 🙂
    Ich danke dem tollen Blog!
    Liebe Grüsse Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>