weniger Fleisch hilft beim Abnehmen

Im Moment stelle ich bei mir fest, dass ich immer weniger Fleisch esse. Seitdem ich alleine lebe, habe ich immer seltener das Bedürfnis täglich Fleisch zu essen.

Der erste Grund dafür war, dass ich nun mit weniger Geld auskommen muß und Fleisch einfach teuer ist. Ich meine jetzt wirklich gutes Fleisch und nicht die abgepackten Putenbrüste bei den Discountern, die aus zweifelhaften Quellen kommen und wirklich billig sind. Und ich meine auch nicht die totgeräucherten Würste und Fleischkonserven, die man billig aber nicht preiswert kaufen kann.

Wenn ich Lust auf Fleisch habe, dann soll es möglichst Bio-Qualität haben oder aus einer für mich nachvollziehbaren Quelle kommen. Ich will es genießen, bereite es mir sorgfältig zu und dann bestehe ich auch auf beste Qualität. Qualität geht vor Quantität.

Im Vergleich ändert sich an meiner Kochweise nicht sehr viel. Immer noch mache ich mir gerne Gemüsesuppen, nur lasse ich eben die Fleischeinlage weg. Noch immer esse ich gerne Nudeln, aber die Soße oder das Ragout besteht aus Gemüse oder Tofu.

Das passiert bei mir automatisch, seitdem ich nur noch nach meinen eigenen Bedürfnissen kochen muß.

Genau so merke ich dass mein Bedarf an Wurst und sogar Käse sinkt. Ich esse viel lieber Kräuterquark oder anders gewürzten Quark oder Hefepaste oder vegetarisch Aufstrichpasten, es gibt so viele Alternativen. Ab und  zu gönne ich mir noch einen guten Schinken, da gebe ich dann auch gerne mehr für aus.

Insgesamt wundere ich mich sehr darüber, dass ich für  mich alleine weniger als die Hälfte für Lebensmittel ausgebe, als wir damals zu zweit gebraucht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>