wärmende Nahrung im nasskalten Herbst

Der Herbst hat viele Gesichter. Mal lockt er einen in die wunderschönen bunten Wälder, mal zeigt er sich von seiner nasskalten Seite und man fühlt sich unbehaglich und fröstelig.  Es ist Erkältungswetter.

Gesunde und der Jahreszeit angemessene Ernährung hilft dabei, gut und gesund durch diese Zeit zu kommen.

Wenn es kalt und ungemütlich ist, dann braucht man Nahrung die von innen her wärmt. Ideal dazu sind Wurzel- und Knollengemüse. Wenn man sie noch mit exotischen scharfen Gewürzen kombiniert, wird der Effekt noch verstärkt.  Warme Getreidebreie, mal süß mal pikant helfen sehr sich wohlig warm zu fühlen und sich gut geschützt dem nasskalten Wetter zu stellen.

Viel Rohkost und Obst sorgen für die nötigen Vitamine um die Abwehrkräfte zu stärken und so um die Herbsterkältungen herum zu kommen.

Wenn es draußen ungemütlich ist, essen Sie bewußt diese wärmenden und gesunden Gerichte, machen Sie sich Gedanken darüber was ihrem Körper und ihrer Seele gut tun wird. So macht die Nahrung nicht nur satt, sondern sie trägt auch dazu bei dass sich ihre Seele wohl fühlen kann.

Eine Idee möchte ich Ihnen noch mitgeben. Gerade wenn man morgens schlecht in Gang kommt, wenn der Blick aus dem Fenster einem schon die Laune verdirbt und man sich nur widerwillig anzieht und nach draußen geht, dann hilft es sich ein wenig Zeit für ein gesundes und warmes Frühstück zu lassen.

Ideal dafür ist ein warmer Hirsebrei, den man mit Nüssen und Obst anreichert.

So bekommt man die ideale Nährstoffkombination für einen guten Start in den Tag. Die vielen B-Vitamine stärkern Abwehrkraft und Nerven und das frische Obst sorgt für Vitamin C.

Der warme Brei erinnert vielleicht an die Kindheit, füllt den Magen gut und gibt innere Wärme, die man gut gebrauchen kann um in das Regenwetter hinaus zu gehen.

So gestärkt kann man den Herbst genießen und bleibt leistungsfähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>