Tag 3 meiner Fastenkur

Der dritte Tag verlief absolut perfekt. Ich fühle mich rundum wohl und zufrieden, und satt bin ich sowieso.

Als Frühstück hat sich bei mir nun ein basisches Müsli eingebürgert, das mir ganz hervorragend schmeckt. Dazu schneide ich einen Apfel und eine Banane, mische das Obst mit Leinsamen, Braunhirse und Erdmandelflocken und gieße den Saft einer halben Grapefruit darüber. Ich weiß, das klingt ziemlich grauenhaft. Aber es schmeckt ganz hervorragend! Mir jedenfalls. Jeden Morgen freue ich mich auf dieses Müsli.

Mittags hatte ich dann gestern Kartoffel-Zucchini-Laibchen. So ganz ohne Ei und sonstige Bindehilfe wurde zwar eher ein Kartoffel-Zucchini-Matsch daraus, aber geschmeckt hat es sehr gut. Und gesättigt auch!

Nachmittags musste ich ein paar Besorgungen machen. Die Weihnachtssüßigkeiten sind mir förmlich entgegengesprungen, noch dazu war vieles um 50% preisreduziet. Aber ich hab tapfer widerstanden und absolut nichts eingekauft, das mir gefährlich werden könnte. Brav bin ich!

Nur auf der Waage tut sich nicht viel. Ich denke, da ich bisher sehr eiweißreich gegessen habe und Eiweiß ja entwässernd wirkt, und ich nun stattdessen doch im Vergleich zu vorher relativ viele Kohlenhydrate esse, die wiederum die Eigenschaft haben Wasser zu binden, wird das wohl der Grund dafür sein, dass sich gewichtsmäßig nichts tut. Aber meine eigentliche Motivation fürs Fasten ist ja eigentlich die Entgiftung, Entschlackung und Entsäuerung, und meinen Säure-Basen-Haushalt ins Gleichtgewicht zu bringen. Und das ist offenbar in vollem Gange. Mein pH-Wert im Harn liegt nun bei 6,5-7, und das ganz ohne Basenpulver & Co! Wenn das kein Erfolg ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>