Magnesiummangel

Da ich ja im Moment im Dauerstress stehe und mir auch öfter mal süße Trösterchen oder etwas Wein oder Bier gönne, achte ich nun besonders auf meine Ernährung.

In normalen Zeiten, in denen ich mich ausgeglichen und gesund fühle, denk ich dass ich die notwendigen Nährstoffe durch eine ausgewogene Ernährung bekomme. Aber im Moment ist eine Ausnahmesituation und dem trage ich Rechnung, indem ich Ergänzungsmittel nehme und besonders auf meine Nahrung achte.

Der Vitamin-B-Komplex wirkt gut bei mir und zusätzlich achte ich auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium.

Mögliche Symptome bei Magnesiummangel sind Schlafstörungen, Muskelkrämpfe, Herzrasen, Reizbarkeit, Müdigkeit etc. Für mich sind das typische Stresssymptome, ich kenne sie leider alle, und ich wäre froh etwas dagegen tun zu können.

Da ich so wenig Medikamente oder Ergänzungsmittel wie möglich nehme, versuche ich das Magnesium verstärkt durch die Nahrung aufzunehmen.

Vollgetreide, Hülsenfrüchte, Samenprodukten wie Sesammus etc, Kartoffeln, Süßmais und diverse andere Nahrungsmittel enthalten viel Magnesium.

Eine Heilpraktikerin, die mit Schüssler Salzen arbeitet, hat mir dazu geraten das Salz Nummer 7 einzunehmen. Die homöopathisch dosierten Salze würden dem Körper dabei hilfen das Magnesium aus der Nahrung aufzunehmen, so dass das was man isst gut verwertet wird.

Ob da was dran ist weiß ich nicht, dazu weiß ich zu wenig über das Thema, aber schaden kann es nicht und ich werde das Salz Nummer 7 also regelmäßig zu einer magnesiumreichen Ernährung zu mir nehmen.

Ach ja, ein einfacher Weg seinen Magnesiumspiegel aufzufüllen ist das regelmäßige Knabbern von Sonnenblumenkernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>