Kalorienarme Schlemmereien zum Fest

Warum lösen wir uns eigentlich so schwer von alten Zöpfen und Gewohnheiten, die sich als äußerst destruktiv erwiesen haben? Warum halten wir uns nicht mehr an das Motto eines der größten Philosophen dieses Jahrhunderts, Alf de Melmac?

„Traditionen sind wie Teller, dazu gemacht in Stücke zu gehen“

Warum rede ich über Traditionen? Weil wir wieder einmal Weihnachten vor der Tür haben. Also jetzt wirklich. Ich dachte ja schon das meine innere Uhr spinnt, als 2 Wochen nach dem Sommerferien Dominosteine und Lebkuchenherzen in den Regalen zu finden waren, aber nun ist es wirklich so weit.

Ich glaube es gibt kein anderes Fest, an dem wir uns so an althergebrachtes Klammern. Ungeachtet des Stresses alles einzukaufen, wird bereits Wochen vorher geplant und gebacken. Werden alte Familienrezepte aus dem Schrank geholt. Wird der Rotkohl mit dem Gänseschmalz bereitet. Kurz es gibt alles das, was uns im letzten Jahr, direkt nach dem Essen, die Worte entlockt hat: „Boaah bin ich voll. Ich glaube ich kann mich nie wieder bewegen.“ Warum tun wir uns das jedes Jahr wieder an, obwohl wir übers Jahr verteilt ganz anders essen? Ist es der Wunsch eine Zeitreise in die Kindheit zu machen? In die Zeit in der alles wunderbar war? Ich weiß nur, dass Alternativvorschläge jedes Mal Entsetzen hervorrufen.

Ich persönlich habe mit diesen Traditionen gebrochen. Gut ich feiere ja auch kein Weihnachten, sondern die Wintersonnenwende und direkt danach geht es dann in die Rauhnächte. Traditionsgemäß aber auch eine reichlich verfressene Zeit. Hier werde ich dieses Jahr einen Bruch machen. Sicher wird es leckeres geben. Aber es wird leicht gekocht wie sonst auch. Das bedeutet, die traditionelle Ente zu Ente asiatisch light, und es wird nach dem 21.12. keine Süßigkeiten mehr geben. Dafür werde ich den Abschluss der Rauhnächte, also den Perchtentag mit einem Käsekuchen begehen. Allerdings auch diesen deutlich entfettet.

Letztes Jahr habe ich bereits begonnen die Dinge zu vereinfachen. Keine aufwendigen Menues für zig Personen. Dafür leckere, kalorienarme Gerichte und lange Nachtspaziergänge mit der wilden Jagd. Ich möchte diese Zeit besinnlich begehen, und nicht unter dem Stress zusammenbrechen 1000 Dinge zu bedenken und zu bereiten, die mir letztendlich nicht gut tun.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>