Heißhunger und Frustessen vermeiden

Ich glaube nicht das sich Heißhunger Attacken generell vermeiden lassen. Denn es wird immer Situationen in unserem Alltag geben, in denen wir nicht zum Essen kommen, oder in dem wir nervlich so gefordert sind, dass unser Körper nach Nahrung schreit. Das liegt nun einmal in der menschlichen Natur, und wird durch Stress und Dauerüberforderung noch verstärkt. Nun wäre es ja das einfachste Stress und Dauerüberforderung zu vermeiden, könnte mensch meinen. Aber das geht eben für viele nicht. Als Freiberuflerin geht es mir da auch nicht besser. Auch wenn ich nicht so sehr unter Termindruck stehen, sind da doch genügend andere Faktoren die Stress schaffen.

Früher habe ich nun viel Energie daran gegeben diese Heißhungerattacken zu bekämpfen und bin natürlich gescheitert, was denn in der Regel Frust zur Folge hatte und das damit verbundene Frustfressen. Seit neusten bin ich dazu übergegangen es zu akzeptieren, dass es nun einmal Momente in meinem Leben gibt, in denen mein Körper nach Nahrhaften und Tröstenden schreit. Da dies meistens in Situationen ist, wo mein Körper schnell viel Energie braucht ist natürlich seine erste Wahl Schokolade. Das verweigere ich ihm nun zwar nicht generell, aber in solchen Situation habe ich mir angewöhnt immer eine Tüte Studentenfutter oder Trockenobst dabei zu haben. Das gibt schnell Energie. Sicher hat es auch nicht viel weniger Kalorien als Schokolade ist aber vom Nährwert sehr viel ergiebiger.

Wie generell bei einer Ernährungsumstellung geht es auch bei Heißhunger und Frustfressen darum, alte Konditionierungen zu löschen und durch neue, bessere zu ersetzen, das geht nicht von heute auf morgen, aber es lohnt sich dran zu bleiben.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>