Heißhungerattacken

Nein, auch nach fast 13 Diätmonaten und fast 50kg Gewichtsverlust bin ich nicht gefeit davor.

Heute hat es mich übel erwischt. Aber ich nehme es gelassen, schließlich bin ich kein Übermensch und darf auch mal danebenhauen.

Der Auslöser war seelische Anspannung, Veränderungen und Stress. Gar keine gute Kombination! Schon seit Tagen spüre ich das starke Verlangen nach Süßem, um meine innere Anspannung an irgend etwas abzureagieren, konnte es aber im Zaum halten. Bis heute. Dann fielen mir im Supermarkt reduzierte Schokokuchen in die Hände, und mein Verstand sagte „lass sie liegen, lass sie liegen“, aber meine Gier hat gesiegt. Gekauft und auf einen Sitz vertilgt, musste das sein?

Das Gute daran: Jetzt ist nichts mehr davon da, also kann ich auch nicht mehr darüber herfallen.

Im Grunde habe ich meine Fressattacken aber mittlerweile sehr gut im Griff bzw. treten sie fast nicht mehr auf. Ich habe gelernt, mit Ärger, Stress, Frust etc. auf andere Art umzugehen und sie auf andere Art abzureagieren als durch essen. Nur gelingt es mir nun mal nicht immer. Meistens aber doch.

Aber es ist nicht weiter tragisch. Ich nenne solche Tage „Stoffwechselanregungstage„. Weil mein Körper da so nett aus seinem Alltags-Diät-Trott herausgerissen wird und mal so richtig eins vor den Latz geknallt bekommt! Das hindert ihn daran, seinen Stoffwechsel auf Sparflamme zu schalten.

Also insofern, alles halb so wild und morgen geht es planmäßig weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>