Abnehmen und Ernährung
gesund Abnehmen durch richtige Ernährung – persönliche Erfahrungen

Hartz 4 und gesunde Ernährung

20 Mrz

Autor: Requendel - Kategorie: Abnehmen Tipps, Allgemein, Blog Requendel, gesunde Ernährung

Das Thema wie man sich mit wenig Geld gesund ernähren kann, ist immer wieder aktuell bei mir.

Ich hadere immer mit meinen Ansprüchen an die Nahrung und dem was ich davon erfüllen kann. Gesund soll die Nahrung sein, möglichst Bio und zudem noch fettarm. Das mit so wenig Geld hin zu bekommen ist wirklich nicht einfach.

Dazu kommt noch dass der einzige Laden, der von meiner Wohnung aus zu Fuß zu erreichen ist, ein Discounter ist. Die Verlockung ist mir oft zu viel und ich kaufe dort häufig ein. Inzwischen kenne ich das Sortiment ganz gut und kenne auch die Fallen, die es für mich birgt.

Vom Fleisch lasse ich die Finger, ich befürchte dass die Herkunft eher bodenlos ist. Auch wenn es dort massenhaft billiges Puten- und Hähnchenfleisch gibt. Wieso kann das so günstig angeboten werden? Das schreit förmlich nach Massentierhaltung in übelster Ausprägung.

Beim Fisch bin ich weniger streng, auch wenn es inkonsequent ist, ich weiß. Fisch kaufe ich dort gerne ein, besonders die Beutel mit TK-Seelachsfilet und immer mal wieder Fischstäbchen.

Bei den Fertigprodukten muß ich gut aufpassen, zu verlockend ist es sich eben ein solches Produkt zu kaufen und in den Ofen zu schieben. Ein Blick auf die enthaltenen Kalorien und Nährwerttabellen heilt mich aber meist von den Gelüsten.

Bei den Milchprodukten wähle ich natürlich die fettarme Variante und nehme konsequent auch nur Milch, Joghurt und Magerquark, dazu einen Käse mit normalem Fettgehalt. Da reicht mir der Geschmack wenn ich das Brot dünn belege. Die fettarmen Sorten mag ich nicht, ich schmecke sie erst wenn ich die doppelte oder gar dreifache Menge davon aufs Brot packe.

Bei Aufschnitt wähle ich gerne Corned Beef oder Kochschinken. Bei Geflügelwurst habe ich die gleichen Bedenken wie beim Fleisch. Ich weiß, die Quelle für das Fleisch ist auch suspekt, aber ich kann nicht auf Wurst verzichten und Bio-Wurst ist mir definitiv zu teuer. Und an Nahrungsergänzungsmittel vom Schlage Acetyl-L-Carnitin ist erst gar nicht zu denken.

Gerne greife ich wieder auf meine Hefepaste zurück. So ein Glas, das ich im Reformhaus kaufe, hält ewig und ich mag es gerne eine Brotscheibe mit dieser Paste dünn zu bestreichen, darüber kommt eine Schicht Magerquark und dann viel frische Kräuter oder Keimlinge.

Marmelade wähle ich die Diät-Variante und vor allem bediene ich mich an der Obst- und Gemüsetheke.

Besonders groß ist dort die Auswahl nicht, aber Kartoffen und Möhren bekomme ich immerhin in Bio-Qualität. Wie aussagekräftig das Biosiegel ist, weiß ich nicht. Aber die Bio-Möhren und Bio-Kartoffeln haben noch einen Vorteil, es gibt sie in kleineren Portionen, so dass sie auch für einen Single Haushalt brauchbar sind.

Oft besteht meine warme Mahlzeit aus reichlich Gemüse wie Möhren, Blumenkohl, Zucchini, und dazu ein paar Kartoffeln. Zum Glück mag ich das immer wieder gerne und brauche auch nicht so viel Abwechslung beim täglichen Essen.

Solange ich noch keinen Dreh bekommen habe wieder selbst Brot zu backen, esse ich sogar Brot aus dem Discounter. Das Vollkornbrot schmeckt mir ganz gut und im Moment bin ich damit noch zufrieden.

Wenn ich es dann noch schaffe an den Angeboten vorbei zu kommen und die Finger von den vielen Fertigprodukten zu lassen, kann ich mich einigermaßen gesund und fettarm ernähren und alles dafür beim Discounter bekommen.

Oft sehne ich mich nach gutem Obst und Gemüse aus dem Bio-Laden oder vom Wochenmarkt, aber das ist zur Zeit für mich, bis auf wenige Produkte, unerschwinglich.

 

Stichwörter

Abnehmen Abnehmen mit Genuss Abnehmen und Genießen AIQUM dauerhaft abnehmen Diät Energiebilanz Entlastungstag erfolgreich abnehmen Ernährung Ernährungsplan Ernährungsumstellung FDM fettarme Ernährung fettarm kochen Flexible Diätmethode Frühstück Frustfressen Gemüse gesund Gesund abnehmen gesunde Ernährung gesund essen gesund geniessen Heißhunger Hunger kalorienarm Kräuter Kräuterküche Kristallwasser negative Energiebilanz Obst Regelmäßige Mahlzeiten regelmäßig essen richtige Ernährung Rohkost Süßhunger Salat Schokolade Sport Stoffwechsel Stoffwechsel anregen trinken Trostessen Vitamine

Ähnliche Beiträge

  • Leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-ernaehrung.de/allgemein/hartz-4-und-gesunde-ernahrung.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 1 Kommentar zu “Hartz 4 und gesunde Ernährung”

  1. Anonymous meinte am 6. Juni 2011 - 07:29 Uhr

    Versuch doch mal Brötchen zu backen, das ist eigentlich ganz einfach…

    500 g Mehl nach Wahl
    halber Block Hefe oder ein Beutel Trockenhefe
    Fett(ÖL oder Butter) so 125 g
    Milch, Wasser oder ähnliches 125 ml
    Salz

    nach Geschmack: Zucker und Rosinen und Milch = Milchbrötchen

    ID 1155

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top