Gefahren des schnellen Gewichtsverlusts

Wer sich dazu entschließt, ein paar Pfunde zu verlieren, tut dies oft aus einem bestimmten Anlass. Die Badesaison naht und die Fettpölsterchen erlauben das Tragen eines Bikinis nicht mehr, oder eine Hochzeit steht bevor und das Brautkleid soll optimal sitzen. In solchen Fällen ist natürlich Eile angesagt und die Kilos sollen möglichst schnell schmelzen. Eine schnelle Abnahme ist zwar prinzipiell möglich, bringt aber mehr Nachteile als Vorteile mit sich. Die Folgen einer Extremdiät für die Gesundheit sind nicht zu unterschätzen, besonders wenn es sich nicht nur um ein paar wenige Pfunde handelt. Außerdem ist der Effekt nicht nachhaltig, der berühmte Jojo-Effekt droht und man hat am Ende mehr Gewicht auf den Rippen als vor der Diät. Wer lieber gesund und auf Dauer abnehmen möchte, sollte sich zunächst über sinnvolle Diäten informieren.

 

Die Nachteile des schnellen Gewichtsverlusts

 

  • Der Körper baut Wasser ab und kein Fett. Dadurch purzeln zwar anfänglich die Kilos, aber das Gewicht ist genauso schnell wieder drauf. Ein weiterer Nachteil des Wasserverlustes ist die Gefahr der Dehydrierung.
  • Bei extremer Nahrungsumstellung treten sehr häufig Verdauungsprobleme auf. Manche Menschen bekommen Durchfall, andere neigen eher zur Verstopfung.
  • Wer zu wenig isst, fühlt sich müde und schlapp. Konzentration und Leistungsfähigkeit lassen nach und ein allgemeines Unwohlsein stellt sich ein.
  • Bei zu geringer Nährstoffzufuhr über längere Zeit werden die Haare trocken, Haut und Nägel brüchig. Man sieht dem Menschen an, dass er sich nicht gut fühlt.
  • Durch den ständigen Verzicht können auch psychische Probleme auftreten. Manche Menschen bekommen es mit Ängsten oder Depressionen zu tun, andere sind nur extrem reizbar.

 

Wie kann man diese Folgen verhindern?

Natürlich kann man auch gesund abnehmen und seinen Kilos auf Dauer ‚Ade‘ sagen. Dafür muss man seine Essgewohnheiten ein für alle Mal umstellen und sich fortan möglichst gesund ernähren. Die Nahrungsaufnahme darf aber keinesfalls von ständigem Verzicht gekennzeichnet sein, denn Essen bedeutet auch Genuss. Die eine oder andere kleine Sünde darf man sich also ruhig gestatten. Wenn man sich für das angestrebte Ziel genügend Zeit lässt, muss man nicht allzu streng mit sich selbst sein. Eine gewisse Disziplin ist selbstverständlich vonnöten, diese sollte aber nicht in Selbstkasteiung ausarten. Zu einer vernünftigen Diät gehört aber niemals nur die gesunde Ernährung, auch ein gewisses Maß an Bewegung sollte in Angriff genommen werden. Damit fangen Ungeübte am besten langsam an und steigern das Training nur allmählich. Stark Übergewichtige, die sich sehr lange nicht mehr richtig bewegt haben, sollten vor dem Start einen Arzt konsultieren und sich durchchecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>