Fallen bei der Ernährungsumstellung

Seit einigen Jahren habe ich sehr konsequent an meiner Ernährungsumstellung gearbeitet. Es klappt auch im Grossen und Ganzen sehr gut. Das sieht mensch ja auch an den 43 kg die ich abgenommen habe. Wie gesagt, es hat sich eine Routine zwischen gesunder, kalorienbewusster Ernährung und Bewegung gefunden.

Im Alltag, also wenn ich es mit dem ganz normalen Wahnsinn zu tun habe. Allerdings falle ich immer noch prompt in alte Muster zurück, wenn etwas aus der Bahn läuft. So zum Beispiel bei mir seit einigen Tagen.

Ich bekam eine nicht so gute Nachricht. Soll ins Krankenhaus. Zu meiner Krankenhaus Phobie, kam dann noch Angst. Ist schon komisch wenn auf einmal der Begriff Krebs im Zusammenhang mit der eigenen Person auftaucht. Jedenfalls traf es mich schwer, und prompt lockten die alten Tröster. Erdnussflips. Die ich seit einem Jahr nicht mehr gegessen habe. Schokolade in Mengen! Kam auch nicht mehr vor, aber nun… Und Appetit auf Pizza (nicht die light Version) und Käsewürfel, sowie Pommes Frites.

Gestern dann der absolute Tiefpunkt. Ich musste zu den Voruntersuchungen ins Krankenhaus, und hatte morgens gefrühstückt. Normales Morgenessen. Im Krankenhaus die Verwaltungsmühle. Sprechen mit ÄrztInnen. Das Gefühl verwaltet und ausgeliefert zu sein. Angst vor den Ergebnissen. Terminabsprachen. 3 Stunden Stress! Mein Mann und ich gehen in die Kantine. Ich nehme mir wirklich nur einen Kaffee. Habe es aber schwer am Kuchen vorbeizukommen. Bin auch zu blöde mir einen Milchkaffee zu holen, sondern trinke schwarzen. Na ja, wir nach Hause. Ich immer gefrusteter. Fazit: Gestern Abend habe ich einen Liter Eis in mich getan!

Freitag muss ich nun zu einer Ausschabung, die ambulant gemacht wird. Aber ich habe Angst. Vor dem Krankenhaus, dem ausgeliefert sein und natürlich vor dem Ergebnis und den Konsequenzen. Aber ich habe auch Angst, dass ich die nächsten 14 Tage, entweder dauernd gegen Essgelüste kämpfe, oder aber wahllos reinstopfe. Leider sind mein Schwachpunkt dann auch die Mengen. Wenn es mir schlecht geht, dann muss es von allem viel sein.

Ich möchte dieses Muster so gerne überwinden, und endlich zur Ruhe kommen. Mich mit meinen Ängsten auseinandersetzen, ohne auch noch Panik zu entwickeln, wieder Frust zu fressen. Im Moment bastele ich mir ein Gerüst. Das ist arg wackelig. Aber ich versuche mich daran längs zu hangeln.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

One thought on “Fallen bei der Ernährungsumstellung

  1. […] Dies ist ein Artikel, der uns über einen RSS-Feed von einer anderen Webseite zur Verfügung gestellt wurde. Den Original-Beitrag kannst Du hier lesen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>