Essen im Urlaub

Wir waren für eine Wochenende in einer Freizeit in Cuxhaven, und dort wohnten wir in eimem Haus, das voller Gruppen war. Wir waren nur eine von vielen. Es war ein großes Gewusel, aber doch haben die Leute es geschafft ein gute Atmosphäre zu schaffen.

Das Essen war reichhaltig und deftig, es war nicht leicht kalorienarm zu essen. Es gab zwar auch eine vegetarische Variante, aber es wurde mit viel Fett gekocht. Dazu kam noch, dass die Essenzeiten nun absolut nicht meinen Gewohnheiten entsprachen.

Also waren es gleich mehrere Dinge, die gegan meine gewohnte Ernährugn gingen. Zu wenig Vollwertkost, zu fettreich gekocht und für mich seltsame Zeiten. Ich bin ja eher fünf kleinere Mahlzeiten gewöhnt und ich esse abends warm.

Ich wollte aber das Angebotene mit Genuss essen und doch meinem Anspruch auf gesunde Ernährung entgegen kommen.

  • Wenn ich es gefunden haben, habe ich Vollkornbrot genommen.
  • Auf Streichfett habe ich völlig verzichtet, auch wenn mir der Quark oder der kalorienarme Frischkäse fehlte, den ich sonst immer verwende.
  • Ich habe vor dem Mittag- und Abendessen erst mal eine große Schüssel voll Salat gegessen, dabei habe ich auf das angebotene Dressing lieber verzichtet. Die einzelnen Salate hatten schon eine Grundwürze und so war es sehr lecker. Erst wenn ich den großen Salat aufgegessen hatte, bin ich mit meinem Teller los gegangen um mir vom Hauptgang was zu holen.
  • Leider gab es wenig Gemüse, der Rotkohl, der am Sonntag angeboten wurde, glänzte auch vor Fett,  den habe ich probiert und es hatte meinen Verdacht bestätigt. Deswegen habe ich zum Schweinebraten und zu den Kartoffeln, lieber noch eine Portion Salat gegessen.
  • Vom Frühstück und vom Abendessen habe ich mir jeweils eine Schnitte Brot fertig gemacht,danach Resveratrol-Kapseln  um sie als Zwischenmahlzeit zu genießen, so kam ich zwischendurch nicht in Versuchung Kuchen zu essen.

Auf diese Art und Weise konnte ich das Essen in vollen Zügen genießen und doch einigermaßen in der Energiebilanz bleiben.

Ein Problem gab es noch, ich bin gewohnt alleien und mit Ruhe und sehr konzentriert zu essen. Das war an den langen Tischen voller Menschen, die lebhafte Gespräch führten, nicht möglich. Allzu leicht passiert es dabei, dass man zu schnell isst und den Zeitpunkt nicht bemerkt an dem man satt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>