Ernährung in der Adventzeit

Eine einzige Kathastrophe. Ich muss sagen dass ich mir aus Weihnachten nicht viel mache. Trotzdem ist die Adventzeit heuer eine echte Herausforderung für mich! Ich habe extra keine Kekse gebacken und auch der Versuchung widerstanden, selbstgemachte (sehr leckere!) Kekse von der Freundin einer Verwandten zu kaufen. Und trotzdem kommt man an der Adventzeit wohl irgendwie nicht vorbei, ohne sich den Bauch mit allem möglichen vollzuschlagen.

Dabei weiß ich, dass ich es eigentlich schaffen kann. Voriges Jahr um diese Zeit war ich standhaft. Da war ich konsequent und bin unbeirrt meinen Weg gegangen. Und habe im Dezember ganze 5 Kilo abgenommen! Und dieses Jahr? Kathastrophal.

Nun ja, ich bin froh wenn der Dezember vorbei ist. Neues Jahr, neues Glück heißt es doch, und ich denke das wird auf mich zutreffen. Ich bin zuversichtlich. Und ich muss echt sagen dass ich mich ganz ungemein auf meine Basenfasterei freue, mit der ich morgen beginne. Das wird mir richtig gut tun. Ich habe auch nicht das Gefühl dass ich arm bin oder auf etwas verzichten muss, wenn ich das durchziehe. Es ist eher so dass ich mich darauf freue, meinen Körper wieder ein wenig zu entlasten und nicht diesen ganzen Müll in mich hineinzustopfen.

Ich habe nun schon alles daheim was ich brauche. Nämlich Kiloweise Gemüse und Obst! Morgen geht es los und ich freue mich darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>