Entsäuern, entgiften und abnehmen mit Basenfasten

Seit einiger Zeit interessiere ich mich für basische Ernährung und habe mir nun zwei Bücher übers Basenfasten bestellt. Gestern sind sie angekommen und ich hab sie mal ein wenig durchgeblättert und bin sehr angetan von dieser Art der Ernährung bzw. des Fastens. Ich habe noch nie eine Fastenkur gemacht oder entsäuert, obwohl ich vom gesundheitlichen Nutzen überzeugt bin. Gerade Entsäuern und Entschlacken bringt sehr viele gesundheitliche und figürliche Vorteile mit sich. Aber nichts essen erscheint mir für mich selbst nicht wirklich durchführbar, und dann gibt es auch Methoden von denen ich grundsätzlich nicht viel halte, z.B. die F.X.Mayr-Kur, bei der man nur Brötchen und Milch zu sich nimmt. Ich halte weder Brötchen noch Milch für sonderlich gesund, von daher nichts für mich.

Aber das Prinzip des Fastens an sich hat mich immer schon angesprochen. Beim Basenfasten ist es so, dass man durchaus essen darf. Nur verzichtet man auf alle Lebensmittel, die sauer sind bzw. sauer verstoffwechselt werden. Dazu zählen sämtliche tierische Produkte wie Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukte, Eier etc. und auch Getreideprodukte wie Brot und Gebäck. In der Hauptsache ernährt man sich von Gemüse und Obst. Wer nun denkt dass dabei große Langeweile und Eintönigkeit auf dem Teller vorherrschen würde, der irrt gewaltig. Ich habe ein Kochbuch mit basischen Rezepten und ich finde die Gerichte äußerst appetitlich und abwechslungsreich und bin sicher dass sie auch gut schmecken.

Ich habe beschlossen dass ich eine Woche Basenfasten ausprobieren möchte. Falls es mir damit gut geht, kann ich auch noch ein paar Tage dranhängen, aber auf jeden Fall möchte ich für mindestens 1 Woche durchhalten. Das einzige was mich nicht wirklich freut ist, dass das Fasten mit einer Darmreinigung einhergeht. Nun ja. Ich habe mich für Glaubersalz entschieden.

Die Idee zu einer Zeit zu fasten, in der sich die meisten der Völlerei hingeben, spricht mich irgendwie sehr an. Ich freue mich richtig drauf. Am Wochenende geht’s los! Mein vorrangiges Ziel dabei ist aber wirklich in erster Linie der entsäuernde und entschlackende Effekt. Das Abnehmen steht dabei nicht im Vordergrund.

2 thoughts on “Entsäuern, entgiften und abnehmen mit Basenfasten

  1. Fasten ist generell gut. Nur wenn man im Arbeitsprozess steht, läßt es sich nur schwer durchhalten.Es fehlt die Kraft.
    Beim Basenfasten dagegen kann man ja Nahrung zu sich nehmen.Das macht die Sache natürlich schon leichter.
    Die Gefahr besteht natürlich beim längeren Fasten, dass Mangelerscheinungen auftreten.
    Grundlage um dauerhaft abzunehmen ist aber auf jeden Fall die Ernährung umzustellen.Die Energiebilanz muss stimmen. Was man zu sich nimmt, muss auch verbraucht werden. Dann bekommt man auch den Bauchs peck weg
    .

  2. […] oder den kompletten Verzicht – wird der Körper über mehrere Tage bis Wochen lediglich mit basischen Tees, Wasser und Säften versorgt. Zudem kann, um die Darmfunktion intakt zu halten, mit Glaubersalz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>