Eisenmangel

Eisenmangel, oder Siderophenie, kommt immer mal wieder vor in unseren Breiten. Bei Frauen eh, schon durch die Menstruation. Das Schlimme ist, dass Eisenmangel sich ohne Blutuntersuchung nur sehr schlecht diagnostizieren läßt. Einige Sympotome wären aber:

Kopfschmerzen
brüchige Nägel
Abgeschlagenheit
Haarausfall
Konzentrationsschwäche

Über die Ernährung läßt sich da einiges regulieren, besonders bei Haarausfall hilft nährstoffreiche Ernährung. Leider essen wir in unserer Stress- und Wohlstandsgesellschaft viel zu viel denaturierte Nahrung, daher kommen solche Mangelerscheinungen immer öfter vor. Aber wer seinem Körper regelmäßig eine gesunde, ausgewogene Ernährung gönnt, wird keinen Mangel haben. Täglich auf dem Tisch sein sollten:

Vollkornprodukte
Frische Kräuter (Thymian enthält zum Beispiel 123 mg Eisen auf 100 g)
Frisches Gemüse
Obst
Hülsenfrüchte
usw.

Übrigens hilft Vitamin C dabei dem Körper zugeführtes Eisen optimal zu verarbeiten.
Kaffee und Schwarztee, genauer gesagt: Das darin enhaltene Tannin, verhindern eine optimale Nutzung des Eisens.

Technorati Tags: ,

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>