Die Fastenwoche ist zu Ende – Fastenbrechen

Auch der sechste und siebente Tag meiner Basenkur verliefen sehr gut und ohne Probleme. Es geht mir hervorragend. Die ganze Woche über war ich immer satt und zufrieden, fühlte mich gut gelaunt und energiegeladen. Meine größte Sorge war eigentlich, dass mir mein Kaffee fehlen wird. Ich trinke nicht viel Kaffee, nur 2 Tassen am Tag. Eine morgens zum Frühstück, und eine zweite nach dem Mittagessen. Aber interessanterweise ist mir der Kaffee überhaupt nicht abgegangen!

Was ich nun aber deutlich bemerkt habe ist, dass mir Eiweiß fehlt. Ich giere förmlich nach Fisch, Fleisch oder Eiern. Ich habe nun in den vergangenen Monaten schon gelernt auf meinen Körper zu hören und seine Signale zu deuten. Daher habe ich beschlossen, dass ich das Basenfasten nun beende. Eine Woche hab ich es durchgezogen, ich hatte zwar überlegt es bis zu 2 Wochen durchzuführen, aber da mein Körper so eindeutig nach etwas Eiweißhaltigem giert, werde ich auf seine Bedürfnisse reagieren.

Ein Fastenbrechen im eigentlichen Sinn gibt es beim Basenfasten nicht, da man ja während der Kur essen darf. Somit brauche ich nichts Großartiges beachten, sondern einfach nur wieder die Dinge, auf die ich während der letzten 7 Tage verzichtet habe, langsam wieder in meinen Speiseplan aufnehmen. Ohne mich natürlich gleich damit vollzustopfen, einfach nur schön langsam und gemütlich. Heute gibt’s Fisch, darauf freue ich mich schon.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>