zuviel Brot im Ernährungsplan

Ich bin ein absoluter Brotfan und so schleicht sich meist zu viel Brot in meinen Ernährungsplan. Es ist zwar fast immer das gute selbstgebackene Sauerteig-Roggen-Brot, aber Brot hat doch sehr sehr viele Kalorien.

Ich suchen nun nach Möglichkeiten meinen Brotkonsum zu mildern und doch nicht auf Brot zu verzichten.

Gestern habe ich eine Methode entdeckt, die ich öfter anwenden werde.  Es geht mir darum den Anteil an Obst und Gemüse zu steigern, auf Kosten der Brotmenge. Also habe ich mir kein Brot mit Belag gemacht, sondern einen Salat mit Brotgarnitur und das funktionierte sehr gut.

Ich habe mir einen dunkelgrünen Blattsalat gemacht und etwas Emmentaler Käse und eine dünne Scheibe Brot in Würfel geschnitten. Diese Brot- und Käsewürfel gaben dem Salat den Pfiff und sie sättigen gut.

Normalerweise hätte ich zwei Scheiben Brot mit Käse oder Wurst und Sprossen oder Rettichscheiben etc gegessen.

Nun habe ich ganz viel Salat mit Sprossen und Rettichscheiben und Zuckerhutsalat und Äpfeln (als Gegensatz zu dem bitteren Zuckerhutsalat) gegessen, mit 30 g Emmentaler und einer dünnen Scheibe Brot.

Gesättigt haben mich beide Mahlzeiten in etwa gleich und mit der zweiten Variante habe ich wesentlich mehr Frisches zu mir genommen und das mit weniger Kalorien.

Ich werde weiter damit experimentieren, das Brot eher als Garnitur oder Beilage und nicht zur Hauptsache zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>