Xylit und Insulin

Xylit ist für Diabetiker geeignet.

Die Süßkraft kommt der vom Haushaltszucker nahe, aber es wird von den körpereigenen Enzymen nur im geringen Maße und sehr langsam gespalten.

Infolgedessen steigt der Glucosepiegel und damit auch der Insulinspiegel im Blut nur sehr langsam und viel schwächer an.

Xylit hilft also dabei den Insulinspiegel konstant zu halten und vor allem stillt der Geschmack das Bedürfnis nach Süßem, es kommt zu keinen Heißhungeranfällen mehr.

Da der Zucker knapp die Hälfte der Kalorien von normalen Haushaltszucker hat, muß dieser Wert selbstverständlich in der Energiebilanz berücksichtigt werden, aber es macht sic h schon bemerkbar, wenn man Joghurt und Quarkspeisen nur noch mit Xylit süßt.

Das Schöne ist dabei, dass er nicht den unangenehmen Nebengeschmack von anderen, oft ungesunden, Zuckerersatzstoffen hat.

Stevia kaufen – schmeckt bei hoher Dosierung nach Lakritze und kann den Geschmack der Speisen verderben. Wenn man Xylit sich im Mund auflösen lässt, bemerkt man neben der Süße noch einen kühlenden Effekt.

Zu Beginn sollte man sich langsam an Xylit gewöhnen, weil zu hohe Dosen leicht zu Durchfall und Blähungen führen, aber der Körper gewöhnt sich sehr schnell daran.

One thought on “Xylit und Insulin

  1. stefan

    Hallo,

    gibt es einen Beleg, medizinisches Gutachten, das Xylit für Diabetiker geeignet ist.

    Dank für die Antwort.

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>