warme Getreidebreie bei nasskaltem Wetter

Im Moment ist es ja sehr ungemütlich draußen und mir steht der Sinn nach wärmenden und sättigenden Speisen.

Milchreis ist gut, aber auch Breie aus anderen Getreidesorten.

Wer eine Getreidemühle hat kann sich das Getreide selbst schroten, sonst gibt es sie im Reformhaus oder im Naturkostladen zu kaufen.

Man kann Getreideschrot oder Grütze, oder eben auch, wie bei Hirse oder Reis, ganze Getreidekörner in Wasser, Apfelsaft oder Milch kochen. Bei einigen Getreidesorten wie dem Weizen, bietet es sich an eine Einweichzeit einzuplanen.

Den Brei verfeinert man dann mit einer Prise Salz, Honig, vielleicht einem Stück Butter oder etwas Sahne und Gewürzen nach Wahl. Ich mag gerne wärmende Gewürze wie Inger oder Zimt dazu.

Man serviert den Brei mit klein geschnittenen Trockenfrüchten oder mit frischem Obst und hat eine sättigende, wärmende und vitaminreiche Mahlzeit. Ob zum Frühstück oder als Snack oder als kleines Mittagessen, ist egal. Eben wann es in die eigene Ernährung passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>