Vollwertküche macht das Abnehmen leichter

Was die gesundheitlichen Vorteile von Vollgetreideprodukten gegenüber Weißmehlprodukten betrifft, ist schon viel geschrieben worden, das soll jetzt auch nicht das Thema sein.

Es ist nur etwas anders wenn man die Theorie weiß, als wenn man deren Richtigkeit am eigenen Leib spüren kann.

In den letzten Monaten habe ich mich ja mit dem Essen nicht gerade zurück gehalten und habe viel Kuchen, Weißmehlprodukte und Zucker gegessen. Seitdem ich nun wieder im Aiqum-Programm bin und wieder damit begonnen habe meine gegessenen Kalorien zu zählen, war ich erst empört darüber dass mir die Mengen plötzlich nicht mehr reichten. Ich hatte permanent Hunger, auch wenn ich schon über der Obergrenze war und theoretisch nicht nur satt, sondern eher proppenvoll sein sollte.

Irgendwann habe ich mir dann überlegt was ich eigentlich esse, den ganzen Tag über.

Sicher, mein Vollkornbrot ist immer dabei, aber der Rest war weniger vollwertig. Ganz normaler Labbertoast kam dazu, helle Nudeln, polierter Reis und viel Süßes. Kein Wunder dass ich meine Kalorien schnell beisammen hatte ohne richtig satt zu sein.  Und ich merkte sehr deutlich dass Süßes nach mehr Süßem verlangt.

Also erinnerte ich mich an erfolgreiche Aiqum-Zeiten und stellte meine Ernährung wieder einmal um. Ich tauschte konsequent Weißmehl (ob Bio oder nicht ist in dem Fall egal) gegen Vollkornmehl und so weiter.

Den Süßkram ließ ich eine Weile ganz und gar weg, wenn mir der Sinn nach Süßem stand machte ich mir ein Bananengetränkt mit Wasser und anderem Obst oder Obstsaft und trank es in kleinen Schlucken.

Jetzt habe ich die Umstellung hinter mir und fühle mich satt. Selbst an Tagen an denen ich viel Sport mache, bekomme ich keinen Heißhunger mehr.  Vollkornprodukte sättigen mich langsamer und nachhaltiger, es ist also geradezu ideal wenn ich zwei Stunden vor dem Sport Vollkornbrot oder Vollkornnudeln esse und möglichst noch etwas Rohkost oder Obst dazu. Nach so einem Essen habe ich genug Energie für ein anstrengendes Training und kann hinterher ganz gelassen meinen leichten Salat und etwas Fleisch oder Tofu genießen.

Theoretisch wußte ich das alles schon vorher, aber ich bin doch wieder in alte Muster hineingeschlittert. Dass ich so schnell und gründlich wieder heraus gefunden habe, verdankte ich dem Wissen und den guten Erfahrungen, die ich auf Aiqum gemacht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>