Unterwegs essen

Für mich ist zur Zeit immer noch ein großes Thema, wie ich regelmäßig und gesund esse, wenn ich unterwegs bin. Meine Termin überschlagen sich immer noch und selten habe ich Zeit zwischendurch nach Hause zu fahren um zu esesn.

Imbiss, sei es nur Nordsee oder ein Döner oder Ähnliches, kommt bei mir nicht in Frage. Ich weiß nie genau was drin ist und es ist mir auf Dauer zu teuer. Genau so geht es mir mit Subway. Ich finde auch immer, dass die Portionen nicht dauerhaft satt machen, zu viel wenig Ballaststoffe, zu viel Fett und Zucker und zu viel Salz. Belegte Brötchen sind mir auch immer mit zu viel fettem Belag belegt und ich finde den Preis für ein belegtes Brötchen unverhältnismäßig hoch.

Und ich bin  wählerisch, was meine Umgebung angeht (manche nennen es zickig), in der ich esse. Ich bin sehr geruchsempfindlich und ich finde in den meinsten Ecken stinkt es mir zu sehr zum Essen. Ich mag nicht bei jedem Bissen eine Portion Abgase, Parfüm oder Putzmittelgeruch, mit zu schlucken und diesen Geruch auf der Zunge zu schmecken. Am Schlimmsten ist es, wenn sich ein Schnellrestaurant in einer geschlossenen Passage befindet, dort mag ich nicht essen.

Für mich gehört zum Essen eben zwingend eine angenehme Umgebung und Ruhe. Sonst schlinge ich irgendwas herunter und fühle mich nicht gesättigt und daher unzufrieden.

Wenn das Wetter gut ist, nehme ich mir die Portion mit nach draußen und suche mir einen schönen ruhigen Platz, was in der Stadt auch nicht immer so einfach ist.

Wenn es regnet ist es schwieriger.

Jetzt habe ich mir angewöhnt immer eine Notration an Riegeln im Gepäck zu haben. Da weiß ich genau die Inhaltstoffe und kenne die Kalorienzahl. Ich nehme gute, vollwertige Riegel aus dem Bio-Laden oder aus einem Outdoor-Laden und damit komme ich zur Not über den Tag. So einen Riegel kann ich auch mal schnell im Bus oder in der Bahn essen, wenn es garnicht anders geht. Wichtig ist es, genug Wasser dazu zu trinken. Trockennahrung braucht einfach mehr Wasser.

Ich habe eine Hüfttasche mit, in der seitlich meine Wasserflasche steckt und ich die Riegel auch immer griffbereit habe, so dass ich immer und überall etwas essen kann.

Das ist die einfachste Form an Proviant und ich nutze sie nur wenn es wirklich nicht anders geht. Es ist aber eine gute Möglichkeit sich ausreichend genug zu versorgen, um nicht in Heißhungerphasen zu geraten und um dem verlockenden Düften aus Bäckereien oder Döner-Buden widerstehen zu können.

2 thoughts on “Unterwegs essen

  1. […] noch zu kochen, oder großartig einkaufen zu gehen. Dieses Problem kennt man auch bei Abnehmen und Ernährung. Requendel schreibt hier einen Text darüber, wie schwer es allerdings ist, unterwegs zu essen, […]

  2. […] dreimal die Woche Snacks aus der Tankstelle, Bäckerei oder dem Supermarkt. Auch Requendel von Abnehmen und Ernährung muss unterwegs essen und trägt deswegen immer einen Riegel mit sich. Laut der Studie achten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>