Abnehmen und Ernährung
gesund Abnehmen durch richtige Ernährung – persönliche Erfahrungen

und wieder selbstgemachtes gesundes Fast-Food

08 Apr

Autor: Requendel - Kategorie: Abnehmen ohne Hungern, Blog Requendel, Diät-Tipps, fettarme Ernährung, gesunde Ernährung

Mein Leben ist zur Zeit nicht sehr regelmäßig, mal habe ich viel Lust und Zeit zum Kochen und mal mag ich mich kaum dazu aufraffen.

Deswegen sorge ich gerne vor, das heißt ich bestücke meine Gefrierschublade mit kleinen und portionsweise abgepackten schnellen Fast-Food-Gerichten, die ich nur aufzutauen brauche und aus der Hand essen kann.

Wenn ich den Tag über unterwegs bin, dann kann ich mir einfach das tiefgekühlte Päckchen in die Tasche stecken, bis ich es dann essen will ist es schon aufgetaut.

Oft habe ich keine Lust mit vielen Päckchen zu jonglieren und extra Löffel etc einzustecken, da muß es schnell und husch husch aus der Hand zu essen sein.

Frikadellen sind dafür immer lecker, aber erstens haben sie viele Kalorien und zweitens will man meist noch Brot und Senf dazu haben…ich zumindest will das so.

Als Lösung kam mir die türkische Art Fleischklösschen zu machen, gelegen.

Dort wird in den Fleischteig immer noch ein gewissens Maß an fast gar gekochten Reis oder Bulgur eingearbeitet. Beim Braten gart der Reis dann zuende und nimmt auch noch Flüssigkeit auf. Man muß nur aufpassen dass man nicht zu viel Reis nimmt weil die Frikadelllen sonst auseinander fallen. Wer eine Getreidemühle hat, kann Reismehl verwenden, das hält besser zusammen. Bulgur ist auch sehr gut geeignet, oder anderes geschrotetes Getreide.

Durch das Getreide ist so eine angereicherte Frikadelle eine vollwertige Mahlzeit, man braucht wirklich nichts anderes dazu. Einach aus der Hand essen, genug dazu trinken und man ist gut gesättigt und ernährt.

Durch das Getreide wird ja die Fleichmenge, und deswegen auch die Fettmenge geringer, wa sich vorteilhaft auf die Kalorienmenge auswirkt. Gleichzeitig bekommt man so noch eine gute Menge Ballaststoffe dazu.

Man kann in diesen Fleischteig alles Mögliche mit einarbeiten, gerne nehme ich auch ganz fein gewürfeltes Gemüse, das ich kurz vorgegart habe. Möhre, Sellerie oder Paprika eignet isch gut dafür.

Eine andere Variante wäre es noch, keine Frikadellen sondern einen Hackbraten zu machen. Dadurch, dass er im Ganzen gebacken wird, spart man sich das Bratfett. Auch ein Hackbratenteig kann mit Getreide oder Gemüse angereichert werden. Man kann ihn nach dem Garen in Scheiben schneiden und die Scheiben einzeln einfrieren. Ich belege mir gerne ein Brot mit einer Scheibe Hackbraten und friere es mir dann im Ganzen ein. Auch so reicht ein Griff in die Lade des Gefrierschranks und ich habe mein gesundes Mittagessen in der Tasche.

So hat man für alle Fälle vorgesort, egal ob man einen stressigen Tag in der Stadt hat, oder ob man einfach viel zu faul zum Kochen ist und nur eben was in den Mund schieben will.

Stichwörter

Abnehmen Abnehmen mit Genuss Abnehmen und Genießen AIQUM dauerhaft abnehmen Diät Energiebilanz Entlastungstag erfolgreich abnehmen Ernährung Ernährungsplan Ernährungsumstellung FDM fettarme Ernährung fettarm kochen Flexible Diätmethode Frühstück Frustfressen Gemüse gesund Gesund abnehmen gesunde Ernährung gesund essen gesund geniessen Heißhunger Hunger kalorienarm Kräuter Kräuterküche Kristallwasser negative Energiebilanz Obst Regelmäßige Mahlzeiten regelmäßig essen richtige Ernährung Rohkost Süßhunger Salat Schokolade Sport Stoffwechsel Stoffwechsel anregen trinken Trostessen Vitamine

Ähnliche Beiträge

  • Leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-ernaehrung.de/allgemein/blog-requendel/und-wieder-selbstgemachtes-gesundes-fast-food.html/trackback

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top