Tee statt Naschen

Im Moment bin ich ja dabei mir die Feiertagsnascherei wieder abzugewöhnen. Da bei mir alles am besten Schritt für Schritt geht,  schleiche ich mich ganz langsam aus und gucke wie es mir bei jedem Schritt geht.

Als erstes habe ich bis aufs Weitere den Alk verbannt. Über die Feiertage und meinen Geburtstag habe ich doch etwas viel Sekt und Met getrunken, so dass die Zusatzkalorien ein echter Faktor in der Energiebilanz wurden.

Als Zweites wird sich die nachmittägliche Plätzchenesserei abgewöhnt.Wir haben seit meiner ersten Backacktion eigentlich täglich am Nachmittag Kaffee getrunken und dazu Plätzchen gegessen. Das tue ich im Rest des Jahres nicht und es sind für mich überflüssige Kalorien gewesen. Ich habe sogar gemerkt dass ich kurz danach wieder Hunger habe und zu ganz untypischen Zeiten was essen wollte, und dass ich durch dieses eingeschobene Kaffeetrinken zu wenig andere Sachen getrunken habe. Ab jetzt werde ich am Nachmittag eine Kanne Grüntee kochen und das ist es dann.

Wenn ich das eine Weile gemacht habe kommt der nächste Schritt, ich achte wieder mehr auf meine Mahlzeiten, das heißt ich wiege wieder ab und sorge für die richtigen Portionsgrößen.

Wenn ich die drei Schritte befolgt habe, bin ich wieder im Programm und das Abnehmen kann weiter gehen.

Man muß schon abschätzen wie man das Abnehmen angehen will. Einige brauchen den radikalen Schnitt und einige brauchen den langsamen Umstieg. Bei mir ist es auch nach Laune und Situation verschieden. Im Moment ist die Langsamkeit das Richtige für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>