Sport gegen Hunger – bei mir hat es sich bestätigt

Seit ein paar Tagen gehe ich ja nun täglich zum Training. Ich wunderte mich schon darüber dass ich meine Schokoladenleckerei, die mich nun schon seit Sonntag begleitet, immer noch nicht gegessen habe. Ich habe schon die wildesten Spekulationen gestartet, die dieses Phänomen erklären sollten, ging es doch Hand in Hand mit der Abreise meines Mannes.

Aber nun wird es überdeutlich. Sport mindert nicht nur den Appetit auf Süßes wie ich erst dachte, er mindert Hunger im Allgemeinen.

Heute mußte ich aussetzen weil ich einen heftigsten Muskelkater habe. Ich bin zur gewohnten Zeit aufgestanden und habe mein gewohntes Frühstück gegessen, habe das gemacht was ich immer mache, nur bin ich nicht zum Sport sondern zum Einkaufen gegangen. Das hat nicht so lange gedauert und war logischerweise auch kein Sportersatz.

Die Folge ist nun, dass ich seit einer guten Stunde hungrig bin. Eigentlich wäre ich jetzt erst vom Sport wieder gekommen, hätte erst noch Tee getrunken und so in einer Stunde Hunger bekommen. Das ist heute völlig anders. Ich finde das geht kaum deutlicher. Morgen mache ich den Test anders herum, da hole ich mein Sportpensum von heute nach. Mal sehen ob ich dann immer noch so viel Hunger habe.

Mir ist es inzwischen schwer, meine Energiebilanz ohne Sport im negativen Bereich zu halten. Natürlich auch wegen der verbrauchten Kalorien, aber in erster Linie wegen des verstärkten Appetits, wenn ich mich nicht körperlich betätige.

Ich bin immer wieder erstaunt über die neuen Dinge, die ich da an mir entdecke. So deutlich habe ich diesen Zusammenhang nie gespürt. Mir wird immer mehr klar wie es zu diesem extremen Übergewicht bei mir kommen konnte.

Zum Glück weiß ich jetz, dank Aiqum, was ich falsch gemacht habe und wie ich es ändern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>