So vernünftig haben wir Weihnachten noch nie gegessen

In diesem Jahr gelingt es uns, sehr vernünftig zu essen, so dass ich nie das Gefühl haben zu voll zu sein.

Selbst der Kartoffelsalat, der in der Familie meines Mannes zu Heiligabend üblich war und den es gestern bei uns gab, war leicht. Ich habe gute Bio-Kartoffeln genommen und eine extrem fettarmer Salatcreme die ich noch mit Magerjoghurt gestreckt habe. Das Ganze gut gewürzt schmeckt köstlich. Dazu gab es noch fettarme Heißwürstchen und ich habe mich selbst gewundert wie satt aber nicht voll ich mich gefühlt habe. Gerade bei so einem Klassiker wie Würstchen und Kartoffelsalat hat man da ganz andere Erinnerungen, besonders weil auch der Kartoffelsalat auf die hiesige klassische Art zubereitet werden sollte.

Es gibt auch keinen großen Braten und keine aufwändige Kochaktion, dazu fehlt es mir an Energie. Heute abend wird es gut gewürzte Scheinefiletsteaks geben und dazu einen Fenchel-Orangen-Salat, das ist auch schon alles an Festessen. Morgen sind wieder Bio-Pellkartoffen mit Kräuterquark und Räucherfisch dran.

Durch meine Krankheit habe ich nun auch nicht so viel gebacken wie ich eigentlich geplant habe, und so reichen die selbstgebackenen Plätzchen gerade bis einschließlich morgen. Dazu kam noch ein Bio-Vollkorn-Stollen und das ist auch schon alles an Süßigkeiten. Kein Nougat, kein Marzipan, nichts was sonst einfach dazu gehörte.

Mir gefällt das so, mal sehen ob wir was davon in unsere Gewohnheiten übernehmen so dass wir das auch so weiter machen wenn ich nicht gerade krank bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>