Negative Energiebilanz – anders geht das Abnehmen nicht

Ich höre immer wieder von neuen Ernährungskonzepten. Mal soll man mehr Kohlenhydrate essen, mal weniger, mal soll man nur zu bestimmten Zeiten essen oder nur in bestimmten Kombinationen.

Es mag alles richtig sein, in bestimmter Kombination und in einem bestimmten Verhältnis mag es dem Körper dabei helfen abzunehmen, aber alleine das reicht nicht. Es wird einem immer wieder suggeriert, dass man nur die Ernährungsregeln beachten muß und schon würden die Pfunde purzeln. Nur weil man morgens statt abend dies oder das gegessen hat, würde man automatisch mit dem Abnehmen beginnen.

Dabei vergisst man ganz, dass das A und O beim Abnehmen die negative Energiebilanz ist. Nur wenn weniger Energie zugeführt wird als man verbraucht, geht es an die Reserven und man baut gespeicherte Energie, sprich Übergewicht, ab.

Wenn man also alles richtig macht, Eiweiß und Kohlenhydrate zur richtigen Uhrzeit isst und auch die gerade propagierten Pausen einhält, könnte man abnehmen wenn man zusätzlich in der negativen Energiebilanz bleibt, das heißt dass man einfach weniger Kalorien zu sich nimmt.

Und genau hier setzt das lästige, aber unerlässliche Kalorienzählen ein. Wie sonst soll man ein Maß dafür finden, ob man jetzt zu viel gegessen hat oder nicht?

Zu große Portionen von noch so gesunden und richtig zusammen gestellten Speisen, machen einfach dick, daran ist nichts zu ändern. Ob man nun von gesunden Sachen dick wird oder von Junk-Food, ist der Energiebilanz egal. Zuviel Kalorien machen dick, egal aus was sie kommen und wie sie gegessen werden.

Ob sie nun zusätzlich noch krank machen oder nicht, ja das mag am Inhalt liegen. Die gleiche hohe Kalorienzahl in Junkfood ist natürlich unglich ungesunder als mit gesunden Sachen wie Vollkornprodukten und Gemüse.  Außerdem sättigt Junkfood längst nicht so gut und nachhaltig wie beispielsweise Vollkornprodukte, aber all das ist irrelevant wenn es ums reine Abnehmen geht. Der Energiebilanz ist es egal, ob die Kalorien nun aus einem Bier oder aus einem Salat kommen. Energie ist Energie.

Deswegen stört es mich immer wieder, wenn ich von einer neuen Ernährungsweise lese, die einem suggeriert dass man abnimmt, sobald man sich in deren Sinne ernährt, die aber, wenn überhaupt nur ganz nebenbei erwähnt, dass die Portionen natürlich nicht zu groß sein sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>