Mens und Schokolade

Heute ist es wieder eine klassische Situation. Ich bin heute früh aufgewacht mit dem Gedanken an ein Brötchen, dick bestrichen mit Schokocreme.

Eigentlich ist ja noch nicht meine Zeit, aber aufgrund der Wechseljahre weiß ich ja nie….und richtig, die Drachin ist da, viel zu früh.

Es ist schon seltsam wie meine Essgelüste und Bedürfnisse von den Hormonen gesteuert werden. Schon gestern abend habe ich auf ein Essen mit Blumenkohl und Leber bestanden. Viel Eisen also. Dazu noch einen dunkelgrünen Blattsalat, der mir andere Vitamine und Spurenelemente liefert.

Das und die Schokogier heute früh, war dann mehr als deutlich.

Wie gehe ich damit um? Heute früh habe ich normal gefrühstückt, das heißt ich habe eine, diesmal aber dünne, Scheibe Vollkornbrot mit Hefepaste (Vitamin B, auch sehr gut für die Drachin) gegessen. Mein Snack wird aber außerplanmäßig aus diesem besagten Schokocremebrötchen bestehen. Das Brötchen taut auch gerade auf, ich freue mich schon drauf.

Dafür wird es zu Mittag keinen Milchreis geben, sondern einen Gemüsesaft und einen Apfel, das muß dann reichen. Nachmittags esse ich dann auch nicht vier, sondern nur zwei Plätzchen und dann habe ich das Brötchen wieder ausgeglichen.

Ein Glas Apfelsaft mit Sojamilch gemixt passt hoch dazu und am Abend esse ich wieder normal nach meinem Plan.

Dank der flexiblen Diätmethode, die Aiqum entwickelt hat, kann ich diesen hormongesteuerten Gelüsten maßvoll nachgeben, ohne dass meine Energiebilanz durcheinander kommt. Mit ein wenig Planung kann ich alles wieder ausgleichen ohne mich kasteien zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>