Küchenwaage – wichtig für die Ernährungsumstellung

Wenn ich mir so überlege wo meine größte Schwierigkeit liegt weiter in der negativen Energiebilanz zu bleigen, dann sind das die Portionsgrößen.

Ich habe es immer noch nicht verinnerlicht, dass ich eigentlich schon viel früher satt bin. Je länger ich ohne Küchenwaage lebe, desto größer werden die Portionen. Das passiert schleichend und langsam und legt sich genauso schleichend und langsam auf meine Hüften.

Ich glaube alle anderen Veränderungen konnte ich gut verinnerlichen und ich lebe inzwischen sehr bewußt und ausgewogen, aber die Portionsgröße bricht dem Abnehmen doch immer wieder das Genick.

Ich werde also in Zukunft alle paar Monate wieder einen Wiegemonat einlegen um Fehleinschätzungen zu erkennen und mich selbst wieder ‚runter zu dosieren.

2 thoughts on “Küchenwaage – wichtig für die Ernährungsumstellung

  1. Jilly

    Hallo Requendel,
    das ist ein sehr guter Tip! Es geht wirklich schleichend, daß man das Gefühl für Portioen verliert.
    Außerdem ist so ein Wiegemonat eine gute Mahnung an die Zutaten, denn auch da geht es schleichend weg von den mageren Zutaten!
    Ganz netten Gruß und herzlichen Glückwunsch zum Erfolg!
    Jilly

  2. Danke Jilly, mit den Zutaten hast Du auch Recht, da schleicht sich dann auch das ein oder andere fette Leckerli wieder in 🙂
    lg
    Requendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>