Grillen für unterschiedliche Essgewohnheiten

Am Wochenende hatte mein Mann Geburtstag und ich hatte Gäste mit unterschiedlichen Essgewohnheiten zu Besuch.

Ich habe hin und her überlegt wie ich eine nicht konsequente Rohköstlerin, einen Vegetarier, einen Normalesser der gerne sein Wunschgericht haben würde und mich die eben nicht zu kalorienreich essen will, unter einen Hut bringen konnte.

Meine Idee war ein Grillspießbüffet und alle waren so begeistert dass ich das ganz bestimmt öfter machen werde.

Ich habe kleine Teller und Schüsseln mit den Einzelzutaten fertig gemacht. Natürlich habe ich für das Geburtstagskind Lammfleisch ganz klassisch in Olivenöl, Knoblauch und Rosmarin eingelegt. Aber dazu gab es viel fertig geschnittenes frisches Gemüse, ingewürzten Zitronensaft eingelegte Hähnchenbrustfiletstückchen,  Champignons, Räuchertofustückchen und eine Schale mit einer fettarmen säuerlichen Marinade für das Gemüse.

Ich habe Holzgrillspieße einige Zeit in Wasser eingelegt und jeder Esser bekam drei Spieße auf den Teller gelegt, die er sich beliebig füllen und grillen konnte. Es hat großen Spaß gemacht mal diese mal jene Zusammenstellung zu probieren. Manche Sachen haben wir auch einfach so gegrillt, wie dicke Auberginenscheiben.

Ja und viel von dem Gemüse wurde dann natürlich auch roh gegessen. Eine Avocadocreme zum Dippen stand auch noch bereit.

Alles schmeckte köstlich wenn man es beim Grillen fleißig mit der Marinade bestrich und es hatte einen ähnlichen Effekt wie ein Fondue, es war eine Art Gesellschaftsspiel. Es mußte nicht einer am Grill stehen und alles fertig machen sondern jeder achtete selbst auf seinen Spieß.

So hatte jeder genau das gegessen was ihm bekam und was er essen wollte. Alle waren zufrieden und allen ging es gut. Ich habe insgesamt auch nur 3 kleine Stückchen Lammfleisch, 3 Stückchen Huhn und ganz viel Gemüse gegessen. So wurde dieses Festessen wirklich nicht zu kalorienreich und passte zum Abnehmen.

Das Schöne dabei war dass man sich nicht einigen mußte sondern dass wirklich jeder das bekam was  er wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>