Gesundes Essen und normale Portionen

Seitdem ich bei Aiqum bin, gewöhne ich mich mehr und mehr an gesundes Essen und normale Portionen.

Zu Beginn meiner Abnehmzeit mußte ich erst mal einiges an Theorie lernen. Zum Beispiel lernte ich dass für das Abnehmen einzig und allein die Energiebilanz wichtig ist. Ich lernte dass es für das Abnehmen egal ist wann man isst. Wer dann noch schlafen kann darf ruhig seine Hauptkalorienzahl am Abend essen. Ein Mitternachtsmahl ist kein Problem, solange es in die Energiebilanz passt. Soweit so befreiend.

Wichtiger und schwieriger war es aber für mich zu realisieren wie viele Kalorien in meinen Lieblingsspeisen steckten. Wie heftig eine Scheibe Brot in die Bilanz schlägt und wie schnell man bei einem großen Teller Nudeln jedes Limit sprengen kann. Meine beliebte Mischung von Kichererbsen und Hörnchennudeln, oder von Reis und Erbsen ist sehr kalorienreich. Das mußte mir erst klar werden. Am Anfang bekam ich einen Schock bei den Angaben von nur 60 g Nudeln pro Portion (im Trockenzustand um Missverständnisse zu vermeiden) Na gut, diese Portion gilt für Nudeln als Beilage und zu der Mahlzeit gehören noch Vorspeise und Nachspeise. Also rechne ich für ein Nudelessen jetzt 100 Gramm für mich, das dann nur mit Soße und keiner Nachspeise.

Die Portion scheint mir immer noch nicht groß zu sein und öfter mal möchte ich vom Gefühl her bestimmt die dreifache Menge kochen und essen. Mit den Mengen kämpfe ich immer noch, ich muß noch dahinter kommen was diese riesigen Portionen für mich bedeuten aber das ist eine andere Frage.

Gestern habe ich nun eine gute Bilanz gehabt, tagsüber hatte ich nicht viel Hunger und für den Abend waren Nudeln eingeplant. Ich habe dann gedacht schön dass ich noch Platz habe in der Bilanz, ich kann ja jetzt 150 g Nudeln essen. Dazu gab es Zucchini und Pilze und Parmesan.

Für meinen Mann und mich habe ich also 300 g Nudeln gekocht…und wir haben nicht alles geschafft. Etwa eine halbe Portion ist übrig geblieben. Wir haben also beide etwas mehr als 100 g Nudeln gegessen.

Und jetzt kommt das Erstaunliche. Ich bekam Bauchschmerzen. Die hielten so etwa eine Stunde an und danach ging es mir wieder gut. Ich habe etwas zurück gedacht und gemerkt dass ich diese Bauchschmerzen seit einiger Zeit beobachte. Als ich dann so nachdachte wann das auftritt, merkte ich dass es immer dann war wenn ich besonders viel, besonders fett, besonders süß etc gegessen hatte. Das ist klasse! Es bedeutet dass mein normales Warnsystem im Körper wieder funktioniert, das mich daran hindert mich zu überessen. Früher habe ich mich so lange über diesen Punkt hinweg gesetzt bis ich ihn nicht mehr spürte. Jetzt habe ich mich wohl wirklich an gesunde Ernährung und normale Portionen gewöhnt. So sehr, dass der Körper das als normal ansieht und sich sogar dagegen wehrt mehr verarbeiten zu müssen.

Das finde ich ist ein wunderschöner Erfolg und das macht es leichter dauerhaft mein Gewicht zu halten. Ich kann mich langsam wieder auf mein Gefühl verlassen, ich habe die Normalwerte für meinen Körper wieder richtig eingestellt.

Es ist also nie zu spät, solche Sprüche wie: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ sind Blödsinn. Klar, es kostet etwas mehr Mühe, aber lernen kann man es und der Körper ist flexibel und stellt sich gerne auf eine gesündere Ernährung ein.

Seit zweieinhalb Jahren ernähre ich mich gesund und absolut ausreichend und meine Gesundheit dankt es mir. Mein Körper möchte gesund bleiben und meckert deswegen wenn ich ihm zu viel zumute.

Ich bin total zufrieden damit. Die Bauchschmerzen sehe ich als normale Reaktion auf Überessen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>