Abnehmen und Ernährung
gesund Abnehmen durch richtige Ernährung – persönliche Erfahrungen

gesundes Abnehmen – einfache Regeln die den Einstieg erleichtern

08 Jan

Autor: Requendel - Kategorie: Abnehmen mit Genuss, Abnehmen ohne Hungern, Abnehmen Tipps, Abnehmen und Trinken, Blog Requendel

Im Januar sind viele von uns voller guter Vorsätze. Oft war die Feiertagsschlemmerei und deren Folgen der letze Anstoß um endlich gesünder zu leben, mit dem Abnehmen zu beginnen.

Der Januar hat angefangen und nun geht der Alltag wieder los. Schaffen wir es die guten Vorsätze auch umzusetzen?

An mir selbst und an anderen habe ich oft beobachtet, wie so ein Vorhaben durch Übereifer, Ungedult und Unvorsichtigkeit von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.

Deswegen kann ich nicht oft genaug sagen, dass das Abnehmen ein längerfristiges Projekt sein soll, ja sogar ein Lebensprojekt denn die einmal erlernte gesündere Lebensweise muß immer eingehalten werden, um den Erfolg zu halten.

Gerade am Anfang will man immer mehr und immer schneller Erfolg sehen. Es scheint so einfach, die Kilos purzeln und warum soll das nicht so weiter gehen? Man wird unvernünftig und macht Fehler, die sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken und irgendwann wirft man das Handtuch und geht zur gewohnten Lebensweise zurück. Am Anfang scheint es einem sofort wieder besser zu gehen, aber nur am Anfang. Danach stellen sich Frust und Verzweiflung ein, man meint versagt zu haben und ist in Versuchung ganz aufzugeben.

Das alles muß nicht sein, es ist nur wichtig ein paar Punkte zu beachten.

  • Nehmen Sie sich nie mehr Abnahme vor, als die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen 300 bis 500 g pro Woche. Das scheint nicht viel zu sein, rechnen sie das mal auf ein halbes Jahr um und es kommt eine beachtliche Abnahme zusammen.
  • Essen Sie nie weniger als 1200 Kalorien. Nur dann ist, bei gesunder Mischkost, einigermaßen sichergestellt, dass Sie mit den notwendigen Nährstoffen, Vitamine wie Vitamin C und OPC Mineralstoffen versorgt sind.
  • Trainieren Sie ihren Stoffwechsel durch regelmäßige Mahlzeiten und Bewegung
  • Stellen Sie Ihre Ernährung nicht zu schnell um. Gewöhnen Sie sich erst langsam an kleinere Portionen und an Vollwertigere Mahlzeiten. So kommt es seltener zu Unbehagen wie Blähungen, Kopfschmerzen etc.
  • Sorgen Sie für ausreichend Bewegung und für die notwendige Entspannung, genügend Schlaf und eine behagliche Umgebung. All diese Faktoren beeinflußen das Wohlbefinden stark und wirken sich so auch auf das Durchhaltevermögen beim Abnehmen aus.
  • Trinken Sie ausreichend. Gerade in der Umstellungsphase wird das häufig unterschätzt. 2-3 l täglich sind notwendig.
  • Hungern Sie nie. Das bringt den Stoffwechsel wieder in den Sparmodus und behindert das Abnehmen. Essen Sie lieber kalorienarme Snacks zwischen den Mahlzeiten.
  • Seien Sie nicht päpstlicher als der Papst. Genießen Sie ab und zu mal etwas Leckeres, ohne an die Kalorien zu denken. Im Laufe der nächsten Tage können Sie diesen Kalorienüberschuß leicht wieder ausgleichen und Feiern und Genießen trägt zu unserem seelischen Wohlbefinden bei.

Stichwörter

Abnehmen Abnehmen mit Genuss Abnehmen und Genießen AIQUM dauerhaft abnehmen Diät Energiebilanz Entlastungstag erfolgreich abnehmen Ernährung Ernährungsplan Ernährungsumstellung FDM fettarme Ernährung fettarm kochen Flexible Diätmethode Frühstück Frustfressen Gemüse gesund Gesund abnehmen gesunde Ernährung gesund essen gesund geniessen Heißhunger Hunger kalorienarm Kräuter Kräuterküche Kristallwasser negative Energiebilanz Obst Regelmäßige Mahlzeiten regelmäßig essen richtige Ernährung Rohkost Süßhunger Salat Schokolade Sport Stoffwechsel Stoffwechsel anregen trinken Trostessen Vitamine

Ähnliche Beiträge

  • Leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-ernaehrung.de/allgemein/blog-requendel/gesundes-abnehmen-einfache-regeln-die-den-einstieg-erleichtern.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 1 Kommentar zu “gesundes Abnehmen – einfache Regeln die den Einstieg erleichtern”

  1. Ina Pichler meinte am 11. März 2012 - 12:28 Uhr

    Den Punkt, die Ernährung langsam umzustellen, finde ich sehr wichtig. Das ist besonders bei balaststoffreicher Kost sehr wichtig, da es sonst zu Unwohlsein und Blähungen kommen kann, also man sollte nichts übertreiben. Kommt natürlich immer darauf an, inwieweit man sich bisher ernährt hat.
    Hilfreich ist auch, von einem kleineren Teller zu essen und vor allem langsam, denn das Sättigungsgefühl stellt sich ja bekanntlich nach ca. 20 Min. ein.

    ID 2854

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top