gesunde Küche bei Zeitmangel

Es ist immer ein Dauerthema bei mir. Ich will mich gesund ernähren, das heißt auch dass ich auf möglichst wenig Fertigprodukte zurückgreife, besser noch dass ich wirklich alles selbst mache. Es kommt ja immer mehr Künstliches dazu, man weiss ja wie ungesund künstliche Geschmacksträger, Konservierungsmittel und Farbstoffe sind und dass man daran an Krebs und anderen schlimmen Erkrankungen erkranken kann.

Aber ich habe Tage an denen ich nun überhaupt keine Lust und Energie mehr zum Kochen habe. Die Versuchung sich einfach ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben oder eine Pizza zu bestellen ist riesig.

Im Grunde ist es dann aber nicht das was ich eigentlich wirklich gerne essen würde, es wäre nur Ersatz und wie ich mich kenne, würde es meine Esslust nicht stillen sondern nach immer mehr verlangen. So ist das bei mir immer wenn ich irgend was esse und eigentlich auf was anderes Lust hätte.

Die Lösung ist es für mich, meine eigenen Fertigprodukte zu machen.

Da ich ja täglich Salat oder Rohkost esse, brauche ich täglich Dressing. Ich habe mir zwei  Sprudelflaschen zurecht gemacht.

In der einen Flasche ist ein Grund-Balsamico-Öl-Pfeffer-Salz-Dressing und in der anderen ein Grund-Joghurt-Zitronenschale-Pfenner-Salz-Zwiebelstück-Knoblauch-Dressing.

Beides sind Grundlagen für täglich wechselnde Geschmacksrichtungen. Ich reichere sie meist mit frischen Kräutern vom Balkon an, oder mit TK-Kräutern und mit anderen Gewürzen. Das geht sehr schnell und schmeckt mir tausendmal besser als diese Fix-Tütchen.

Ebenso habe ich immer eine Tomatengrundsoße in einer Flasche bereit stehen.

Selbst wenn ich sie nicht oft brauche hält sie sich gut, wenn ich die Oberfläche immer dünn mit Olivenöl begieße.  Gieße ich dann eine Portion aus der Flasche kommt das Olivenöl gleich mit und es ist gerade die Menge die ich sowieso für die Soße nehmen würde.  Die Soße besteht eigentlich nur aus stark reduzierten und dann durchpassierten Tomaten, oder aus reduzierten Dosentomaten. Die Grundwürze besteht bei mir aus Lorbeer, etwas Zucker, Pfeffer und Salz und Knoblauch.

Wenn es ganz schnell gehen soll, gieße ich mir diese Soße kalt auf die heißen Nudeln und habe prompt ein leckeres Essen bereit.

Natürlich reichere ich diese Soße meist noch mit anderen Gemüsen und Kräutern an, es schmeckt auch gut eine gehackte Sardelle in einer Portion Soße ziehen zu lassen und ein paar Kapern dazu zu geben, ach es gibt tausend Möglichkeiten. Diese Soße ist auch gut als Grundlage für ein Gemüseragout geeignet und sie kann hervorragend mit ein wenig Brühe und Wein zu einer Suppe verlängert werden.

Diese drei stets gefüllten Flaschen, erleichtern mir die schnelle Küche enorm und ich weiß immer ganz genau was ich da esse und wieviel Kalorien es hat.

Es kommt schon mal vor dass ich mich nach dem Training kaum mehr rühren mag, und dann bin ich froh ein wenig Blattsalat zerrupfen zu können und das Dressing einfach aus der Flasche gießen zu können.

Dazu noch ein wenig Tofu oder Brot und fertig ist eine kleine frische und gesunde Mahlzeit.

Ach ja, mit professionellen Ausgießern, die man anstelle eines Verschlusses auf die Flaschen schrauben kann, ist alles noch viel einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>