gesunde Ernährung – Zusammenhänge erkennen hilft beim Durchhalten

Mir fällt immer wieder auf, wie wichtig es für mich zu verstehen warum ich dieses oder jenes tun soll.

So ist es natürlich auch mit der gesunden Ernährung und vor allem der Ernährung, die zum Gewichtsverlust führt. Ohne dass ich verstehe warum, könnte ich kein Programm über so lange Zeit einhalten. Es reicht mir nicht irgend einem Artikel zu glauben, hinter dem ich wieder nur gefilterte Informationen vermute weil sie eine Produkt bewerben wollen. Ich will nichts glaube müssen, ich will etwas verstehen.

Ich will nicht dass mir irgend jemand vorschreibt eine bestimmte Ernährungsform einzuhalten mit dem Versprechen dass es mir damit besser gehen würde, ich will verstehen warum es mir jetzt nicht gut geht und was ich ändern muß damit das anders wird. Wie ich das Verstandene dann umsetze, soll meine Sache bleiben.

Deswegen war ich so begeistert von dem Prinzip der Energiebilanz. Da muß ich nichts glauben, das kann ich in allen möglichen überprüfbaren, seriösen Veröffentlichungen nachlesen und mit meinem naturwissenschaftlichen Schulwissen auch verstehen.

Genau so geht es mir mit der Tatsache, dass es eher dick macht wenn man zu wenig isst. Ein Vorgang, der Im Körper etwas umbaut wie zum Beispiel Fett in Energie umbaut, braucht zum Anlaufen erst mal Energie.   Diese Startenergie muß der Körper erst mal haben, und dabei müssen bestimmte Eiweiße, Vitamine, Mineralien etc vorhanden sein, die der Körper für seine Umbaumaßnahmen braucht.

Diese Energie und diese Stoffe bekommt man natürlich durch eine ausreichende und gesunde Ernährung. Ohne das wird der Körper keine Energie haben an die Fettspeicher heran zu gehen. Er hat dann zwar jede Menge Energie in Form von Speck gespeichert, es fehlt aber das Streichholz um diese Energie nutzen zu können, es fehlt die Zündung um den Stoffwechsel in Gang zu bringen.

Dies war nun ganz naiv und kurz und völlig unwissenschaftlich erklärt, aber die Hintergründe lassen sich nachvollziehen und nachlesen.

Beide Prinzipien muß ich mir im Moment gut im Kopf behalten. Ich habe vor einiger Zeit ein entwässerndes Medikament abgesetzt, das ich jahrelang genommen haben. Innerhalb kürzester Zeit habe ich nun über drei Kilo zugenommen, obwohl ich streng in der negativen Energiebilanz war, viel Sport betrieben habe (für meine Verhältnisse) und auch immer ausreichend und gesund gegessen habe. Das kann also nur Wasser ein, das der Körper nun noch nicht auf natürliche Weise wieder los wird.

Ich spüre aber wieder die uralte Versuchung erst mal eine Weile ganz wenig zu essen, eine Radikal-Diät zu machen, zu Fasten,  oder einfach zu resignieren und aufzugeben. Das sind alte Stimmen aus der Vergangeneheit, die in schwachen Momenten wieder erstarken können.

Ich muß mir immer vor Augen halten dass ich alles richtig mache und dass ich irgendwann wieder abnehmen muß! Es geht gar nicht anders, die negative Energiebilanz muß logischerweise irgendwann wirken. Es braucht nur Geduld bis mein Körper wieder normal reagiert. Das Wissen dass ich alles richtig mache und vor allem auch warum ich das so mache, hilft mir dabei auch über solche Zeiten hinweg zu kommen.

Es gibt da noch ein paar Tricks die ich anwenden kann um meinen Stoffwechsel in Schwung zu bringen, aber die Hauptsache ist dass ich in der negativen Energiebilanz bleibe, Sport mache um keine Muskeln sondern Fett abzuauen und nie weniger als 1200 Kalorien esse um das Streichholz für den Stoffwechsel zünden zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>