Gerste – ein gesundes Getreide

Hängt Ihnen nach den Feiertagen der Magen schief? Haben Sie Sodbrennen oder Völlegefühl?

Haben Sie zu viel, zu fett und zu süß gegessen? Dann probieren Sie doch einfach den klassischen Gerstenschleim aus (genau so zubereiten wie Haferschleim). Gerste beruhigt und heilt den Magen weil sie viele Schleimstoffe enthält die die Magenwände schützen und zudem ein hohes Quellvermögen hat, das erstens Giftstoffe bindet und zweitens die Darmtätigkeit anregt und damit die Ausscheidung der Gifte fördert.

Das Wasser in dem man ganze Gerstenkörner gekocht hat, ist ein gutes Getränk bei Fieber oder bei großer Hitze, denn es hat kühlende Wirkung. Früher war es als Fieberwasser bekannt.

Außerdem enthält Gerste bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe, die Tocotrienole, die den Cholesterinaufbau in der Leber hemmen und so bei genetisch bedingten zu hohen Cholesterinspiegel  wirksam sind. (Quelle: ReformhausKurier 10/2008)

Mir ist in der letzen Zeit häuftig übel, ich denke das liegt an den Schmerzmitteln die ich gegen die Rückenschmerzen einnehmen mußte. Ich werde in den nächsten Tage öfter mal Gerichte mit Gerste in meinen Speiseplan einbauen und morgen werde ich einen Entlastungstag mit Gerstenbrei machen. Das gut auch meiner Energiebilanz sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>