Abnehmen und Ernährung
gesund Abnehmen durch richtige Ernährung – persönliche Erfahrungen

ein Leben lang Diät und das mit Freude und Genuss

15 Mai

Autor: Requendel - Kategorie: Abnehmen mit Genuss, Blog Requendel, Diätirrtümer und Diätmythen

Im Moment habe ich wieder mal eine Phase, in der ich ungeduldig werde und mir sagen muß dass das Abnehmen ein Prozess ist, der viele Jahre dauert. Eigentlich ist es nie vorbei, denn nach dem Abnehen kommt ja das Halten des Gewichts.

Es bedeutet dass die Ernährung so gründlich und dauerhaft umgestellt werden muß und die Sport so fest in die Lebensweise eingebaut werden muß, dass man den Rest des Lebens so leben kann und das vor allem auch tut, ohne noch lange darüber nachdenken zu müssen.

Das Abnehmen soll ja nicht für den Rest des Lebens so viel Aufmerksamkeit brauchen, wie es das am Anfang tut. Der Spruch, dass man keine Diät wählen soll die man nicht mit Freude und Genuß das ganze Leben lang durchhalten kann, ist mehr als wahr.

Damit sind erst mal alle strengen Diätpläne hinfällig, alle Crash-Diäten sowieso und wer will schon sein ganzes Leben angerührtes Pulver essen? Was bleibt ist eine ganz natürlich und dauerhafte Ernährungsumstellen, die sich am Alltag und an den persönlichen Gewohnheiten orientiert. Niemand will dazu gezwungen sein seinen Alltag komplett um zu krempeln und niemand will sein Leben lang auf die Lieblingsessen verzichten müsen. Überhaupt ist der Verzicht-Gedanke schädlich. Der baut so viel Sehnsucht auf dass es ganz schnell wieder zu Heißhunger auf genau das Verbotene kommt. Lieber ab und zu den Genuss einplanen. Und auch lieber ab und zu das Faul sein einplanen. Auf Dauer zahlt es sich aus denn so behält man den Überblick über sein Verhalten. Das wichtigste ist die Bewusstheit beim Essen und beim Faulenzen.

Jeder Mensch hat das Recht zu genießen, das Recht zu schlemmen. Jeder Mensch hat das Recht mal faul zu sein, mal nichts zu tun und die Seele baumeln zu lassen und Wolken zu schaufeln. Das ist in dieser Gesellschaft schwer, anscheinend ist eine mit Verzicht, Kasteiung und Selbstquälerei erreichte Leistung anerkannter als eine mit Freude und Genuss erreichte Leistung. Warum eigentlich? Wer hat was davon?
Zu Anfang scheint genau das eine schier unlösbare Aufgabe zu sein, fast wie die Quadratur des Kreises. Einerseits will man abnehmen und andererseits soll man das Schlemmen und das Genießen lernen? Eben da liegt der Hase im Pfeffer und deswegen haben all die verzweifelten Abnehmversuche nichts genutzt, die man vorher gemacht hat. In den Köpfen steckt noch immer dass man sich kasteien muß um ab zu nehmen. Noch schlimmer ist es, dass sich dicke Menschen oft einreden lassen dass sie kein Recht auf Genuss hätten, da sich sich ja derart disziplinlos zeigen würden. Dabei kenne ich kaum diszipliniertere Mensche wie gerade Übergewichtige mit lange Diäterfahrung. Was für eine Kraft gehört doch dazu wochenlang öde Ernährungspläne ein zu halten. Dünne Menschen, die das Problem nicht kennen, schütteln nur mit dem Kopf und sagen dass sie das nie durchhalten würden.

Das Schlimme ist dass diese dicken Menschen langsam wirklich selbst glauben dass sie kein Recht mehr auf Genuss hätten, nur weil sie Dick sind. Das Dick sein würde ja ihre Disziplinlosigkeit beweisen.

Als ich mich damals bei Aiqum anmeldete, war mein erstes großes Aha-Erlebnis, als ich merkte dass ich ohne Probleme noch spät abends was essen durfte und dass ich das Recht darauf habe. Der Gedanke dass spät gegessenes Essen stärker ansetzen würde als zu den klassischen Mahlzeiten eingenommes Essen, hält sich ja hartnäckig. Einzige Voraussetzung ist dass ich das Essen dann auch genieße und es in meine Energiebilanz aufnehme. Ich weiß noch wie ich die Mitternachtsmahlzeiten zelebriert und genossen habe.

Erst als ich mir erlaubt habe zu essen und zu genießen, konnte ich wirklich abnehmen und das nun schon immerhin 2,5 Jahre durchhalten. Innerhalb dieser Zeit hatte ich lange Perioden in denen ich mich ganz bewusst vom Programm gelöst habe, um den Alltag zu üben. Im Moment bin ich wieder eingestiegen weil ich wieder etwas abnehmen möchte. Wenn ich dann genug davon habe, mache ich wieder Pause und übe in dieser Pause mein neu, und das was ich in den 2,5 Jahren gelernt habe bezeichne ich noch als neu, gelerntes Ess- und Sport-Verhalten anzuwenden.

So schaukle ich mich langsa und genüsslich ganz langsam in Richtung Zielgewicht. Ich bin ganz sicher dass ich dieses Gewicht innerhalb der nächsten 2,5 Jahre erreichen werde. Noch brauche ich noch die Hilfe, die Aiqum mir zur Verfügung stellt. Der Energiebilanzrechner ist eine genial einfach Methode seine Bilanz zu kontrollieren und das tolle Abnehmen Forum hilft einem immer über Durchhänger Phasen hinweg.

Es wird aber der Tag kommen an dem ich mich abnabeln werde, dann bin ich sicher genug dass ich meine neu erlernte Lebensweise mein Leben lang mit Freude und Genuss weiter fortsetzen kann.

Stichwörter

Abnehmen Abnehmen mit Genuss Abnehmen und Genießen AIQUM dauerhaft abnehmen Diät Energiebilanz Entlastungstag erfolgreich abnehmen Ernährung Ernährungsplan Ernährungsumstellung FDM fettarme Ernährung fettarm kochen Flexible Diätmethode Frühstück Frustfressen Gemüse gesund Gesund abnehmen gesunde Ernährung gesund essen gesund geniessen Heißhunger Hunger kalorienarm Kräuter Kräuterküche Kristallwasser negative Energiebilanz Obst Regelmäßige Mahlzeiten regelmäßig essen richtige Ernährung Rohkost Süßhunger Salat Schokolade Sport Stoffwechsel Stoffwechsel anregen trinken Trostessen Vitamine

Ähnliche Beiträge

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-ernaehrung.de/allgemein/blog-requendel/ein-leben-lang-diaet-und-das-mit-freude-und-genuss.html/trackback

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top