Abnehmen und Ernährung
gesund Abnehmen durch richtige Ernährung – persönliche Erfahrungen

Dominosteine und Zimtsterne schon im September?

16 Okt

Autor: Requendel - Kategorie: Abnehmen mit Genuss, Abnehmen ohne Hungern, Blog Requendel, Der Innere Schweinhund

Im Moment wird man ja schon an allen Ecken und Enden mit Weihnachtsgebäck konfrontiert. In der Reha-Praxis waren alle ganz aufgeregt weil jemand die erste Packung Dominosteine mitgebracht hat und alle wollten davon essen.

Auch mir wurde was angeboten aber mir ist es nicht schwer gefallen abzulehnen. Ich mag es einfach nicht wenn es Spezialitäten, die zu einer bestimmten Jahreszeit gehören, schon so lange vorher in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Ich finde das bringt einem den ganzen Jahresrhythmus durcheinander und nimmt einem dann die Freude auf den eigentlichen Anlass, sei es nun Weihnachten oder, wie für mich, das Julfest.

Es gab auch Zeiten da habe ich wahllos gegessen was mir in die Finger kam und sobald es angeboten wurde. Irgendwann hatte ich einen Job in einer Süßwarenfabrik, die Saisonware herstellten. Ich war ab August damit beschäftigt Teller zu füllen und einzuschweißen und Weihnachtsartikel her zu stellen. Da ist mir der Appetit auf so etwas vergangen, ich denke immer daran wie alt das Zeug schon ist bevor es in die Läden kommt.

Und als ich damit begonnen habe mir das Essen zu erlauben, mir wirklich zu erlauben, merkte ich dass ich viel Freude an den Spezialitäten der Saison habe. Ich finde es schön Ostereier wirklich erst zum Oster- bzw Ostarafest zu essen und Weihnachtsgebäck erst in der Vorjulzeit.

Ich beginne im Dezember erst mit meiner Plätzchenbackerei. Während der Zeit gönne ich mir ab und zu zum Kaffee ein oder zwei von den Plätzchen. Zum Julfest wird dann auch Marzipanbrot und Ähnliches gekauft, eben das was ich nicht selber herstellen möchte (Dominosteine mache ich im Übrigen selbst).

Im Moment sind noch andere Spezialitäten dran. Es ist Apfel und Kürbiszeit, man kann leckeres Quittenbrot backen und so weiter. Warum braucht man jetzt schon Weihnachtsplätzchen?

Umso größer dann die Freude wenn es soweit ist. Ich finde es lohnt sich wenn man wieder mehr nach dem Jahresrhythmus und den Festen lebt. So kann man die entsprechende Zeit voll genießen und auch ruhig üppig essen, denn diese Plätzchenzeit ist nur einmal im Jahr und man kann sie wieder ausgleichen.

Mir tun oft die Kinder leid, die eben auch schon jetzt mit Weihnachtssachen gefüttert werden, wenn sie eben angeboten werden, oft genug von genervten Eltern die die Kinder auf diese Weise ruhigstellen wollen. Diese Vorfreude ist doch so schön und diese Spannung und der Genuss den es bringt, wenn dann zu den Adventssonntagen doch mal Plätzchen gegessen werden dürfen. Ich finde es wichtig wenn die Kinder lernen auf den richtigen Moment zu warten und es ist auch überhaupt nicht schlimm wenn sie vorher etwas ungeduldig werden. Das erhöht die Spannung und macht klar dass Weihnachtsplätzchen etwas Besonderes und keine Selbstverständlichkeit sind.

Das Warten lohnt sich. Es erhöht den Genuss an bestimmten Leckereien und man darf die Feste unbeschwert feiern, weil es diese Leckereien eben nicht das ganze Jahr über gibt.

Mir ist das lieber als monate lang immer wieder mal Zimtsterne und Dominosteine und Geleeringe zu naschen und permanent ein schlechtes Gewissen zu haben. Meine Naschzeit beginnt an meinem Geburtstag, dem 16. Dezember und endet Neujahr. Das reicht mir völlig.

Stichwörter

Abnehmen Abnehmen mit Genuss Abnehmen und Genießen AIQUM dauerhaft abnehmen Diät Energiebilanz Entlastungstag erfolgreich abnehmen Ernährung Ernährungsplan Ernährungsumstellung FDM fettarme Ernährung fettarm kochen Flexible Diätmethode Frühstück Frustfressen Gemüse gesund Gesund abnehmen gesunde Ernährung gesund essen gesund geniessen Heißhunger Hunger kalorienarm Kräuter Kräuterküche Kristallwasser negative Energiebilanz Obst Regelmäßige Mahlzeiten regelmäßig essen richtige Ernährung Rohkost Süßhunger Salat Schokolade Sport Stoffwechsel Stoffwechsel anregen trinken Trostessen Vitamine

Ähnliche Beiträge

  • Leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-ernaehrung.de/allgemein/blog-requendel/dominosteine-und-zimtsterne-schon-im-september.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 1 Kommentar zu “Dominosteine und Zimtsterne schon im September?”

  1. Erica meinte am 28. Juli 2012 - 11:33 Uhr

    Ganz richtig daffcr stiteern. Und einfach tun. Das wird noch ein langer Gang, aber es kf6nnte sich letzten Endes durchsetzen. Aber zu unseren Lebzeiten?Geld regiert die Welt. Dieser flotte Spruch ist meist ein fatalistischer, meistrezitiert von jenen, die ihn zwar nicht erfunden, aber unter seinen Auswirkungen im Alltag zu leiden haben. Ich stelle mir mal gerade vor, wie es wohl we4re wenn ich der Kassiererin im Supermarkt oder dem Bahn-Kontrolleur sage: Geld habe ich jetzt mal keins dabei, ich geben Ihnen statt dessen 9,90 Anerkennung und Wertsche4tzung na, was wird dann wohl passieren? Mir fallen derzeit keine Alternativen ein.Aber im Tun liegt die Macht, und Gesetze sind nichts als Buchstaben auf Papier, welches in Schubladen lagert. Na gut, es gibt auch noch die Hfcter der selbigen. Aber davon mal abgesehen?Wege und Trampelpfade sind nicht das selbe Wege werden aufwendig geplant, angelegt und unterhalten, Trampelpfade entstehen ganz einfach durch Nutzung, und weil jemand sagte: Nein, den Weg gehe ich nicht entlang, ich mache mir meinen eigenen eben eines Deiner genannten Vorbilder. Wege kf6nnen verrotten, Trampelpfade erhalten sich von selbst und sind fast immer die besseren, weil kfcrzeren Wege.Ok, viel Kommentar, aber keine konkrete Lf6sung? Die findet sich ganz von allein, wenn ganz ganz viele Menschen sie einfach benutzen.

    ID 3575

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top