Die Grillsaison 2010 hat begonnen

Jetzt, da das Wetter besser wird, treibt es die Menschen hinaus und was ist schöner als dann, nach einem aktiven Tag, noch gemütlich zu grillen.

Abnehmen und Grillen geht gut zusammen,  braucht man doch kein oder nur sehr wenig Fett zum Grillen.

Natürlich sollte man entsprechend mageres Fleisch wählen, wie Geflügel oder Fisch oder Filetfleisch. Man kann es dünn mit Öl einpinseln damit es nicht zu trocken wird und man kann es in Folie wickeln um es schonend zu grillen.

Die Kalorien beim Grillen stecken ohnehin eher in den Beilagen. Zuviel Brot zum Beispiel bringt viele Kalorien, oder sogar ein klassischer Kartoffelsalat.

Kartoffeln als Beilage sind aber sehr passend, wenn man sie nur leicht in eine kalorienarme Soße dippt.

Klassische Grillsoßen sind meist sehr fett und kalorienreich, die weißne Soßen noch eher als die roten Soßen. Man kann sich aber sehr leckere und kalorienarme Soßen selbst herstellen oder die fertig gekauften Soßen verlängern, so dass sich die Kalorien besser verteilen.

Zum Verlängern eignet sich am besten magerer Joghurt oder Magerquark für die weißen soßen, Tomatensaft oder Püree für die roten Soßen.

Gerade mit Joghurt kann man eine fette Mayo wunderbar verlängern und aus Quark bekommt man blitzschnell eine schmackhafte Kräutersoße hin.

Mit Fantasie und etwas anderer Vorbereitung kann man sich ins Grillvergnügen stürzen ohne die negative Energiebilanz zu gefährden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>