Die Energiebilanz muß stimmen

Immer wieder höre ich verwunderte Fragen ob ich das denn auch darf, wenn ich mir mal ein richtig deftiges Essen gönne, wie zum Beispiel gestern den Steckrübeneintopf mit dicker Rippe.

Ich muß dann immer etwas lachen und freue mich, dass ich damals bei Aiqum gelandet bin und dort gelernt habe worauf es beim Abnehmen ankommt.

Es geht wirklich einzig und alleine darum in der negativen Energiebilanz zu bleiben und zwar über einen längeren Zeitraum hinweg.

So ist es auch nicht schlimm wenn die Bilanz für ein paar Tage mal positiv wird, über einen Zeitraum von zwei Wochen hat man das dann lässig wieder ausgeglichen. Entweder achtet man in den folgenden Tagen etwas mehr darauf an der unteren Kaloriengrenze zu essen (niemal weniger als 1200 Kalorien pro Tag) oder man macht ein wenig mehr Sport.

Das was mir dabei so wichtig ist, ist dass ich nicht meine Essgewohnheiten komplett umstellen muß und dass ich jedes Essen mit Freunden absagen muß oder immer nur eine Sonderportion brauche. Ich kann mich ganz normal an Feiern beteiligen, ich kann schlemmen wenn mir danach ist, ich habe keine Angst vor der Einladung zum Grünkohlessen, die nächste Party macht mir Freude und keine Esssorgen.

Nichts ist verboten, man muß nur darauf achten dass man es wieder ausgleichen kann.

So geht das normale Essen, ich vergleiche es oft mit den Essgewohnheiten von Menschen, die immer schon schlank gewesen sind. Sie schlagen sich auch gerne mal den Bauch voll, bei besonderen Gelegenheiten, irgendwie gleichen sie es dann wohl automatisch wieder aus. Da ich das wohl verlernt habe, brauche ich eben die Kalorienkontrolle und mit dem Programm bei Aiqum wird mir das  so einfach und komfortabel wie möglich gemacht.

Aber da ich mir nichts verbiete, da ich alles esse wozu ich Lust habe, bleibt der Frust aus den eine ständige Einschränkung auslösen kann.  So kann ich diese Ernährungsart sehr lange, wenn nicht für immer, durchhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>