ausreichend essen auch wenn es einem nicht gut geht

Heute habe ich meine Mens und diesmal hat es mich voll erwischt. Bauchkrämpfe, Migräne, Übelkeit, alles was man so überhaupt nicht gebrauchen kann.

Mein Impuls bei Bauchkrämpfen ist es immer, nichts zu essen damit der Druck im Bauch nicht noch steigt. Aber immer wieder stelle ich fest, dass das genau das Verkehrte ist.

Es kommt nur drauf an was man isst und dass es leicht verdaulich ist.

Ich stelle fest dass ich an solchen Tagen kein Obst außer Äpfeln vertrage. Also schneide ich mir einen Apfel nach dem anderen in Spalten und knabbere davon soviel ich Lust habe.

Rohe Selleriestangen bekommen mir auch sehr gut und auch von denen knabbere ich so viel ich mag.

Vollkornbrot bekommt mir dann aber überhaupt nicht, ich greife an solchen tagen doch lieber wieder zum Toast. Wichtig ist es dass ich das Brot wirklich toaste, ich weiß nicht was dadurch ausgelöst wird, aber ich vertrage es besser.  Mit einem leicht verdaulichen Aufstrich bestrichen stillt es den Hunger ohne dass man das Gefühl hat den Bauch noch zusätzlich zu belasten.

Gedünstete Zucchini gehen auch immer, und Spinat vertrage ich eigentlich auch in jedem Zustand.

Ich denke das ist auch von Mensch zu Mensch verschieden, aber alles sollte leicht verdaulich sein und nicht zusätzlich belasten.

Ach ja, an Tagen an denen es einem richtig übel ist, ist dann auch die berühmte Schokolade tabu, mir wird dann jedenfalls regelmäßig richtig schlecht.

Und mit diesen leichten Sachen komme ich auch auf menie 1200 Kalorien und habe mich ausreichend ernährt und mein Abnehmen nicht gefährdet.

One thought on “ausreichend essen auch wenn es einem nicht gut geht

  1. Hallo,
    Äpfel sind überhaupt ein tolles Obst. Hat wenig Kalorien und sie schmecken auch noch gut. Ich esse vor jeder Mahlzeit einen Apfel und verringere damit meinen Appetit.
    Beim Essen und trinken gibt es doch einiges zu beachten, um Kalorien zu vermeiden. Und dabei kommt der Genuss nicht zu kurz. Dazu esse ich selbst auch viel zu leidenschaftlich.
    Außerdem habe ich festgestellt, dass mir schwimmen sehr gut tut. Zum Glück muss ich nicht mehr arbeiten und kann das deshalb jeden Tag mehr oder weniger intensiv 1 Std. lang tun. Ich lebe mittlerweile in Thailand, wo ich dazu täglich Gelegenheit habe. Resultat: 7 kg in einem Jahr, auch am Bauch. Nicht schlecht, oder?
    LG Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>