Verhaltens- und Ernährungsweise verändern, abnehmen und jung bleiben

Abnehmen, also dauerhaft, geht nur, wenn wir bereit sind unsere Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Auch beim Jungbleiben (Anti-Aging) ist die richtige, gesunde Ernährung das A und O. Da was wir essen, und in welcher Menge, ist sehr oft geprägt durch unsere Erziehung und durch unseren Umgang mit Nahrung von Kindheit an, ist es wichtig diese Umstellung sanft anzugehen.

Wenn ich so zurück schaue, dann erkenne ich so einige kranke, anerzogene und später angenommene Muster in meinem Essverhalten. Wäre auch verwunderlich wenn nicht, denn sonst hätte ich es sicher nicht auf 160 kg Höchstgewicht gebracht!

Wenn ich sage, anerzogen, so heißt es nicht, dass ich irgend jemand anders die Schuld an meinem Übergewicht zuschanzen will. Ich glaube nicht das meine  Eltern unverantwortlich gehandelt haben, sondern das sie es einfach nicht besser wussten. Ich bin 1957 geboren. Meine Eltern hatten noch Erinnerungen an die Kriegs- und Nachkriegszeit und dem damit verbundenen Hunger.  In den frühen 60ziger Jahren wurde geschwelgt. Kinder mit Süßem zu belohnen, sie zu nötigen ihren Teller leer zu essen, weil es ja Menschen gibt die hungern und besorgt zu sein, wenn ein Kind zu mager schien, war damals normal! Es war einfach eine Zeiterscheinung in der es nicht um eine Anti-Aging-Kur bzw. Alterung stoppen ging.

Als Kind war ich eine sehr mäkelige Esserin, und litt sehr unter dem ehernen Gesetzen: Gegessen wird was auf den Tisch kommt! Der Teller wird leer gegessen! So wie ich älter wurde, begann ich mich dagegen auf meine Art zu wehren, und ass nur noch was ich wirklich mochte. Na ja, und so viel wie ich verdrücken konnte. Das waren natürlich alles Sachen, die weit von gesund entfernt waren. Süß und fett oder deftig und fett. Pommes, Currywurst, Pizza, Schokolade in jeder Form. Essen, gut zu essen, war für mich ein Ausdruck meiner Freiheit.

Dazu kam das ich früh begann Verlustgefühle mit Essen zu kompensieren. Das ich Süßes bunkerte und dann heimlich as. Ich denke das sich bei mir im Alter von 8 Jahren der Grundstein für eine Essstörung legte.

Diese Besetzungen sind nur schwer zu überwinden, da sie ja nicht dauernd präsent sind. Die Anerzogenen Dinger sind relativ leicht auszumerzen, aber die anderen. Ich erlebe gerade wieder so einen Rückfall. Habe ihn erlebt sollte ich sagen, denn ich es ist mir gelungen ein altes Muster zu durchbrechen. Einfach in dem ich nicht alles in mich hineingefressen, sondern darüber gesprochen habe.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

One thought on “Verhaltens- und Ernährungsweise verändern, abnehmen und jung bleiben

  1. Danke für die vielen interessanten Tipps und Hinweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>