Schlank im Schlaf – Diät Werbung und was sie nicht hält

Es ist ja wieder Januar und die Diätratgeber drängen sich in den Regalen. Da werden Ideen und Methoden mit schlanken Menschen bebildert auf Hochglanz feil geboten und es erschlägt einen förmlich. GLYX DIÄT, Montignac Methode, Brigitte, Trennkost nach so und so, Schlank im Schlaf und und und….

Im Endeffekt haben alle eine Aussage:

Bewege dich mehr und esse weniger dann nimmst du ab!

Dabei ist es nun eigentlich vollkommen egal, ob ich Eiweiß und Kohlehydrate trenne. Ob ich mir ein Glas Apfelessig einverleibe bevor ich den Tag starte, oder ob ich mich meinen Kopf in Alufolie wickele und auf Signale aus dem Weltall warte. Wenn sie weniger Kalorien aufnehmen, als sie verbrauchen werden sie abnehmen, auch ohne diese manchmal sehr merkwürdigen Ideen.

Das Schlimme ist, dass sich vieles so plausibel anhört. Es wird alles nett bebildert, es wird mit Diagrammen und ach so Logisch erklärt und dann kommt immer der absolute Hammer „Es ist wissenschaftlich erwiesen“. In diesem unseren Lande können sie den größten Blödsinn verbreiten, und auch der noch so kritische Zweifler verstummt und stellt das Denken ein, wenn der Satz: „Es ist wissenschaftlich erwiesen“, erschallt. Da wird der eigene innere Kontrolleur zum schweigen gebracht, denn wenn ein es doch erwiesen ist und dann noch wissenschaftlich, dann muss da ja was dran sein.

Ich bin früher genau so darauf reingefallen. Besonders Titel wie „Schlank im Schlaf“ wären früher sofort in meinen Einkaufskorb gewandert, und wenn ich ganz ehrlich bin, ist da immer noch so ein Stimmchen das mir einflüstert,vielleicht taucht es ja was, versuch es doch. Solche Titel werden ja auch bewusst gewählt, denn sie suggerieren uns ja, dass wir nicht eigenverantwortlich handeln müssen. Die einzige Entscheidung ist: Das Buch zu kaufen! Und genau da liegt der Hase im Pfeffer: Abnehmen geht nur eigenverantwortlich und dadurch das wir uns unser Problem bewusst anschauen. Das wir klare Entscheidungen treffen, wie wir es angehen wollen. Und das wir uns damit auseinander setzen wie wir eine Umstellung unserer Lebensweise sanft und dauerhaft hinbekommen. Anders geht es nicht.

Wenn wir damit klar sind, dann ist es wichtig sich Verbündete zu suchen. Ich habe diese in der AIQUM Community gefunden. Dort habe ich ExpertInnen die mich fachlich beraten und MitstreiterInnen die ein ähnliches Problem haben und sich mit mir austauschen. Das ist unglaublich wichtig und hat mir schon über manche Krise hinweg geholfen.

Früher habe ich Diätbücher meterweise im Regal gehabt und nicht eines hat mir wirklich auf Dauer geholfen. Ich nahm denn mal ab und nahm in der Regel noch mehr wieder zu, aber dauerhaft Gewicht verloren habe ich erst als ich bei AIQUM anfing. Denn die meisten Diätprogramme haben einen Grundtenor: Du nimmst ab, wenn du dich eine Zeitlang in eine Ausnahmesituation begibst. Und da liegt der Fehler: Übergewicht lässt sich nur durch eine dauerhafte Umstellung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten bekämpfen. Gewicht das ich in einem Ausnahmezustand verliere, habe ich wieder drauf sowie es wieder „normal“ geht. Darüber sollte sich jede/r klar sein, der ernsthaft abnehmen möchte.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>