Satt und gesund mit Vollwertkost

Vor einigen Jahren noch konnte ich mir eine vollwertige Ernährung nicht vorstellen, aber so nach und nach ist es nun doch passiert. Das begann mit dem eigenen Brot backen. Ich weiß gar nicht wie wir darauf kamen. Kann sein, dass unsere Einkaufscooperative für Bionahrung Urlaub hatte, und wir nicht zu einem anderen Bäcker wollten. Oder wir hatten einfach Lust zu probieren. Jedenfalls haben wir es probiert unser eigenes Brot zu backen, und es schmeckte so super, dass wir dabei bleiben. Erst eher die hellen Weizenbrote, aber mehr und mehr auch die deftigeres Varianten. Neulich sogar mal ein Zwiebelbrot. Sehr lecker!

Jedenfalls war das der Anfang. Lange schon werden nicht mehr nur Feinmehle verbacken, sonders das Getreide wird frisch in den unterschiedlichsten Stärken gemahlen. Wir haben zwar keine Getreidemühle, aber die Cooperative. Das spart denn auch gleich Verpackung, da wir gleich in Vorratsgläser einfüllen. So langsam dehnt sich die Vollwertkost mehr und mehr aus. Früher mochte ich keine Vollkornnudeln, nun aber doch. Und so geht es in vielen Bereichen. Ein ganz besonderer Vorteil an Vollwertkost ist, dass sie deutlich mehr sättigt und das Sattgefühl länger anhält. Das ist gerade bei einer Ernährungsumstellung zur Gewichtsreduktion wichtig.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>