Kräuterküche unterstützt salzarmes Kochen

In der letzten Zeit brauche ich immer weniger Salz und es tut mir gut. Eigentlich war es nicht mal ein bewusster Verzicht. Nur es sind so viele Kräuter frisch zu haben, dass ich diese verwende und die sollen schließlich nicht vom Salz erschlagen werden. Auf einmal merkte ich das meine Finger und Knöchel nicht mehr so stark anschwellen. Ich schwitze mehr, aber es ist nicht unangenehm. Hat so was von Loslassen und riecht so ein wenig Kräuterig.

Nun jedenfalls nutze ich die Zeit und unser Essen strotzt vor Schnittlauch, Petersillie, Bärlauch, Knoblauchraucke, Melisse und Genossen. Es ist irre wie schnell mensch sich, an das reduzierte Salz gewöhnt. Ich habe neulich unterwegs etwas gegessen und das war mir zu salzig.

Gerade in der Diät ist es wichtig, darauf zu achten, dass sich nicht so viel Wasser im Körper sammelt. Einmal zeigt es mehr Gewicht auf der Waage an, und zum anderen hält es Giftstoffe im Körper. Das kann zu Kopfschmerzen führen. Also lieber weniger salzen und mehr mal in die Kräuterkiste greifen.

Im Moment experimentiere ich mit Möglichkeiten Kräuter für den Winter zu konservieren. Bassilikum läßt sich gut in Olivenöl einlegen. Das ist denn nicht so fettarm, aber mensch verwendet es ja auch nicht literweise. Einige Kräuter habe ich als Mischung eingefroren und andere wieder einfach getrocknet. Allerdings verwende ich nicht so gerne Trockenprodukte.

Auf alle Fälle gefällt mir diese Art des Kochens. Zumal mensch so einige Unregelmäßigkeiten im Körper durch den Genuss von Kräuter ausgleichen kann. Bei Heilkräuter.de kann mensch nachlesen was wie wirkt.

Auch als Tee sind Kräuter bei uns angesagt. Meine Favoriten sind da im Moment.

Rote Zitrone:

25 g Zitronenschale

50 g Hibsikusblüten

50 g Pfefferminze

25 g Lemongras

einige rosa Pfefferkörner

Alles gut durchmischen und in einer Teedose aufbewahren. Auf 1 L Wasser ca. 6 Teel. und 10 min ziehen lassen. Dieser Tee schmeckt auch kalt super.

Maringo:

25 g getrocknete Maracuja

25 g Ingwer

25 g Lemongras

25 g Melisse

Verwenden wie oben.

Kräuter sind sehr bereichernd und bringen Vielfalt in die langweiligsten Gerichte. Sie laden zum experimentieren ein und sind gesund. Also was will mensch mehr? Hier ist ein schönes Rezept für einen Kartoffelsalat mit Kräutern.

Viel Spaß beim ausprobieren.

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>