Kalorien sparen durch fettarmes Backen

Die Lust auf Süßes verschwindet ja nicht nur weil mensch Diät macht. Wer hat nicht einmal Lust darauf sich ein schönes Stück Kuchen zu gönnen? Das ist auch nicht so das Problem, schließlich läßt sich alles in die Energiebilanz einbauen. Gar kein Ding. Aber im Rahmen einer Ernährungsumstellung auf eine gesündere, fettarme Küche entsprechend einem ausgeklügelten Ernährungsplan sollte mensch sich vielleicht doch einmal Gedanken machen, wie sich Fett und Kalorien einsparen lassen beim Backen. Denn das Stück Buttercreme Torte sollte ja doch die Ausnahme bleiben.

Auch wenn sich die 450 kcal pro Stück einplanen oder aber abtrainieren lassen, ist es der falsche Ansatz.
Buttercreme Torte und Teilchen sind früher eines meiner absoluten Lieblingsnaschereien gewesen und so einmal im Jahr habe ich selber welche gebaut. Ansonsten ging es einmal die Woche nach Gaarden zu Dibbern. Das ist eine alteingesessene Konditorei die ihre Buttercreme nicht aus irgendeiner Fertigmischung rührt, sondern sie noch wie zu Grossmutters Zeiten fertig. Irgendwann habe ich mir dann gedacht, lass das mal weg und backe dir eine kalorien- und fettreduzierte Alternative. Also habe ich einige Kuchen entwickelt und einmal die Woche gab es die. Wie ich dann nach ungefähr 2 Monaten einmal wieder zu Dibbern ging, voller Erwartung und schier überwältigt von der Vorfreude auf den lange aufgeschobenen Genuss, und ein Stück der kleinen Kunstwerke vor mir stand, kam mit dem ersten Happen die Enttäuschung.
ES WAR MIR ZU FETT. MIR DIE FRÜHER AUF DIE FRAGE: WAS IST SCHLECHT AN FETT? ANTWORTETE: DAS SOWENIG ZUCKER DRINNEN IST!
Jedenfalls ließ ich ein dreiviertel Stück stehen und ging einerseits enttäuscht und andererseits grottenstolz nach hause um einen Kuchen zu backen der mir besser schmeckt.
Es ist gar nicht so schwer einen Kuchenteig zu zaubern der schmeckt und trotzdem nicht soviele Kalorien hat. Mensch braucht dazu nur ein wenig Fantasie. Einfach austauschen. Hier mal eine kleine Auswahl der Möglichkeiten.

Klassische Rezept für Rührteig:
4 – 5 Eier
300 g Mehl
300 g Zucker
300 g Butter

Mein Rezept für Rührteig:
3 Eier
300 g Mehl
200 g Zucker
250 g Magerquark oder Milch
50 ml Saft oder Wasser

Wie ihr seht reduziere ich auch Eier und Zucker. Wer es süßer mag, kann hier noch mit Stevia ergänzen. Nicht zuviel nehmen, sonst schmeckt es nach Lakritze.

Als Boden für eine Obsttorte eignet sich ein Biskuitteig. Der ist von Natur aus recht fettarm. Enthält aber viel Ei. Da eben das Ei reduzieren. Das Eiweiss in angegebener Menge verwenden, nur 2 Eigelb durch Magermilch ersetzen. Das Eiweiss ist fettarm und muss in angegebener Menge verwendet werden, weil der Teig sonst nicht so locker und schaumig wird.
Ein Teig wo sich Fett und Zucker nicht ersetzen lassen ist der Mürbeteig. Der braucht Fett und Zucker um seine Konsistenz zu bekommen.
Von Haus aus recht fettarm ist der Hefeteig.
So mit dieser Auswahl sollte sich einiges anfangen lassen. Einfach mal experimentieren.

Das sollte eh noch gesagt sein. Wenn mensch das Fett in Kuchen durch andere Stoffe ersetzt verändert sich die Konsistenz des Kuchens. Er wird ein wenig zäher, aber mir gefällt das nicht schlecht.

Technorati Tags: , ,

KA-Rit

About Karin

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Beruf: Hexe und Künstlerin was beides zusammengehört. Seit Februar 07 bin ich bei AIQUM um mein Übergewicht endgültig weg zu kriegen und habe in dieser Zeit 16 kg abgenommen, so um und bei. :-)
PS: Nach einem Jahr Pause bin ich wieder voll in das Programm eingestiegen seit dem 13.11.2009

One thought on “Kalorien sparen durch fettarmes Backen

  1. Julia

    Hallo.
    Ich hab heute Deinen alternativen Rührteig mit großer Vorfreude ausprobiert … aber leider einen von außen schön knusprigen, von innen aber komplett klitschigen Kuchen aus dem Ofen geholt … woran kann’s denn gelegen haben? Immer, wenn ich mit Quark backen will, endet es so. 🙁
    Muss ein Kuchen mit Quark statt Butter so viel länger im Ofen bleiben??? An sich ist das Rezept nämlich prima, mit Vanillearoma köstlich … nur leider so patschig … was mach ich falsch? :-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>